Dienstag, 20.11.2018

|

Heiße Schnäppchenjagd: Der Burgfest-Trödelmarkt

Kinderwiege, Handtasche, Registrierkasse: Der Trödelmarkt am Burgfest-Samstag - 05.08.2018 17:52 Uhr

Auch wenn die Hitze vielleicht so manchen abschreckte: Der Trödelmarkt am Samstag ist für viele Burgfest-Freunde ein Muss. © Foto: Tobias Tschapka


Das wurde er auch, und vermutlich kamen deshalb etwas weniger Besucher und auch Händler, denn während sich üblicherweise ein Verkaufsstand an den nächsten drängte, so gab es diesmal doch einige Lücken dazwischen. Das machte aber nichts, denn wenn man ansonsten angesichts der Menschenmassen kaum vorwärts kam, so hatte man heuer etwas mehr Platz.

Bilderstrecke zum Thema

Spielzeug, Stöbern, Schminken: Beste Laune beim Trödelmarkt am Burgfest

Sommer, Sonne, Trödelmarkt! Beim Burgfest in Hilpoltstein ließen sich die zahlreichen Besucher am Samstag auch von der anhaltenden Hitze nicht abschrecken, machten es sich mit ihren Ausstelltischen bequem und boten ihre nicht mehr benötigten Schätze an. Neben dem ein oder anderen Schnäppchen konnten Bummler auch echte Raritäten erstehen.


Die Kinder mischten ebenfalls ordentlich mit. Gegenüber der Kirche war der Platz wie immer für sie reserviert, denn auch sie wollten ihr altes (Spiel-)Zeug loswerden.

Auch wenn sich im Lauf des Vormittags die Sonne hinter dem Wolken versteckte und hin und wieder eine kühle Brise durch die Gassen und Straßen der Altstadt zog, so lief den meisten dann aber doch der Schweiß von der Stirn. Ganz besonders galt das für diejenigen, die für das leibliche Wohl der Besucher sorgten, darunter die Mitglieder des THW-Ortsverbands, die über dem offenen Feuer Landsknechtsuppe zubereiteten, und auch die Hilpoltsteiner Feuerwehrmänner und -frauen, die den ganzen Tag am heißen Grill standen.

Das passte dafür umso mehr zur Musik auf der Burgfest-Bühne, die italienischen Flair versprühte: Die Formation "Il Duo & Amici" mit der Sängerin HerzLicht Bea unterhielt bestens mit aktuellen Hits, deutschem Schlager und Italo-Pop.

Als die Wolken dunkler wurden und sich tatsächlich ein paar Regentropfen lösten, brach an einem Stand mit Büchern und Zeitschriften hektische Betriebsamkeit aus und eine Plane wurde über die Ware gespannt. "Ist doch kein Weltuntergang, sind doch nur ein paar Tropfen", meinte ein Standnachbar, der gut reden hatte, denn seine Plastikfiguren hätten auch einen Wolkenbruch unbeschadet überstanden. Aber so weit kam es nicht, die meisten Besucher dürften den Regen gar nicht mitbekommen haben, auch wenn sie sich vermutlich über eine kleine Erfrischung von oben gefreut hätten. 

tts

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein