11°

Sonntag, 23.09.2018

|

In Brentwood wurde Oktoberfest gefeiert

Das Bier für das zünftige Fest wurde von Mitarbeitern der Pyraser Landbrauerei selbst im Auto "geliefert" - 08.10.2017 14:37 Uhr

Im englischen Brentwood, der Partnergemeinde des Landkreises Roth, wurde Oktoberfest gefeiert, und zwar mit dem Bier der Landbrauerei Pyras. © Foto: Alexander Schwab


Jon Cloke, der Chairman of Brentwood Town Twinning Association, ist ein Freund des guten Bieres. Zusammen mit seinem Freund Roland Kannor, dem Chef der "Brentwood Brewing Company", hatte er die Idee, diesmal "some proper Bavarian Beer" anzubieten. Also wandte er sich an Anne Klier, die Vorsitzende des Freundeskreises im Landkreis Roth, die wiederum mit der Landbrauerei Pyras Kontakt aufnahm. Dort brauchte sie nicht zweimal anzuklopfen.

"Wir waren uns sofort einig, dass wir Bier für ein zünftiges Fest zur Verfügung stellen", so Marlies Bernreuther, Inhaberin der Pyraser Landbrauerei. "Im Zeichen des Brexit", stellte Marketingleiter Alexander Schwab fest, "sollten wenigstens die Brauer enger zusammenrücken." Da die Kosten für Transport und Zoll sehr hoch geworden wären, hatte er sich gemeinsam mit seinen Kollegen Benjamin Mack und Konstantinos Chaliassos spontan mit ein paar Kästen Bier im Kofferraum auf den Weg nach Brentwood gemacht.

Nach 12,5 Stunden und 1008 Kilometern wurde die Brentwood Brewing Company erreicht. Zusammen mit seiner Frau begrüßte der Brauereichef Kannor die Gäste aus dem Landkreis Roth. Nachdem das mitgebrachte Bier ausgeladen und das eingetauschte englische Bier verstaut war, entschied man sich spontan, zusammen noch das Pub "The Spread Eagle" zu besuchen. "Es ist schön mit anzusehen, wie sich die Menschen hier bei einem Bier austauschen. Keine Handys, die stören. Es wird noch miteinander geredet", freute sich Schwab. Einen Tag später hieß es dann auf dem Brauereigelände um Punkt 11 Uhr: "O‘zapft is!". Bei eigens hergestellten Bratwürsten und weiteren Spezialitäten vom Grill konnten sich die Besucher durch die vielen Bierspezialitäten der beiden Brauereien probieren. Jon Cloke vom Freundeskreis Brentwood und Mayor William Russel freuten sich über das aktive Leben der englisch-deutschen Partnerschaft.

Nach einem Full English Breakfast am Tag danach mit den obligatorischen Bohnen, Tomaten und Würstchen machte sich die fränkische Delegation frisch gestärkt auf die Heimreise. Nach über 14 Stunden erreichte sie wieder Pyras und war sich trotz der Strapazen einig, dass dieser Besuch gezeigt hat, dass die Partnerschaft zwischen Roth und Brentwood auch weiterhin aktiv gelebt werden sollte. Deshalb wurde der Gegenbesuch zum Pyraser Brauereifest im kommenden Jahr bereits vereinbart.

  

A. SCHWAB/M. KLIER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Thalmässing, Roth, Pyras