Montag, 19.11.2018

|

Junges Führungsteam präsentierte fantastisches Programm

Prunksitzung des Allersberger Faschingskomitees weider mit zahlreichen Höhepunkten — Auch die Geistlichkeit war mit Feuereifer dabei - 27.02.2017 16:33 Uhr

Den Gästen der Prunksitzung wurde sogar ein Bankküberfall live geboten. Unschwer zu erraten, wer beim Schautanz der Juniorengarde Grün-Weiß Wendelstein die „schweren Mädels“ sind. © Foto: Josef Sturm


Bilderstrecke zum Thema

Fantasie pur bei der Prunksitzung des Allersberger Faschingskomitees

Nach dem Faschingszug gab es einen weiteren Höhepunkt im Allersberger Fasching mit der Prunksitzung, an der ein buntes Programm geboten war.


Spritzig und mit launigen Worten führte Präsident Alexander Böck, unterstützt vom Vorsitzenden Bastian Schöll und Pagin Romina Lehner durchs Programm. Frenetisch gefeiert wurden die Flecklashexen für ihren kräftezehrenden Tanz, den sie bei der Prunksitzung zu später Stunde mit Bravour aufs Parkett legten. Ein Spalier zu Ehren des Allersberger Komitees gab es zum Auftakt von der Prinzengarde des RCV Roth für Präsident, Vorsitzenden, Pagin und den Elferrat, die auch gleich mit einem Super-Tanz für den "fulminanten Auftakt nach Maß und den Einstieg ins anspruchsvolle Programm des ehrwürdigen Abends", sorgten, so Präsident Alexander Böck. Danach gab es einen begeisternden Tanz der Nachwuchstruppe der Minihexen. Mit akrobatischen Sprüngen begeisterten die Tanzmariechen Janina Pauly von den Steiner Schlossgeistern und Mona Volland vom RCV Roth, einen Banküberfall inszenierten gekonnt die Junioren von Grün-Weiß Wendelstein und als wilde Tiere fegte die Junioren der Nürnberger Luftflotte übers Parkett.

Unser Berichterstatter Josef Sturm (2. v. r.) wurde für sein Engegement gewürdigt. © Foto: Rita Sturm


Als "Die Drei von der Tankstelle" überraschten Pfarrerin Cornelia Dinkel, Pfarrer Hermann Dinkel und Kaplan Michael Radtke. Dabei nahmen sie lokales Geschehen aufs Korn. Für große Gaudi sorgte auch der "lange" Witz, den nur "alte Ehepaare" verstehen, den Pfarrer Peter Wenzel zum Besten gab. Vom traumatischen Geschehen ihrer ersten und wohl auch letzten Party berichtete Katharina Weiser von den Wenden und als "alter Jubilar" mit Rollator heizte Michl Bechold die Stimmung ebenso kräftig an wie der fränkische Mundartkabarettist Sven Bach mit seinen Wortspielereien und seinen Erfahrungen beim Arztbesuch.

Ein besonderes Schmankerl war der wunderschöne Schautanz "Korallenriff" der RCV-Junioren, königlich der Einzug des Prinzenpaares der Schwabanesen und der Tanz ihrer Aktivengarde. Mit einer Lichtshow verzauberte Light & Pois aus Schwand, ihren schwungvollen Marschtanz präsentierte die DJK Schwabach und auf den Vollmondmaskenball entführten die Eibanesen.

Singender Präsident

Für Bewegung des Narrenvolkes im voll besetzen Saal sorgte schließlich Norbert Knorr, der singende Präsident des Nürnberger Trichters. Alle sangen kräftig mit bei seinen Stimmungshits "Alles im Griff, auf dem sinkenden Schiff", "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben", "Wo war ich in der Nacht von Freitag auf Montag?" und mehr. Zugaben musste nicht nur er dem begeisterten Narrenvolk gewähren, sondern auch Sven Bach.

Doch damit war der Abend im Kolpinghaus noch lange nicht zu Ende. Als Vogelscheuchen trieben die Buckenhofener Seku Narren im Schautanz noch ihr Unwesen, die "Bauarbeiter" der wilden Antikörper der DJK Oberasbach baggerten und schleppten sich ab und um den Schatz der Kokosinsel kämpfte schlussendlich noch die Garde der Alten Karnevalsgesellschaft Nürnberg.

  

JOSEF STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Allersberg