12°

Freitag, 21.09.2018

|

Mittelalter hält Einzug in Hilpoltstein

Von 25. bis 27. Mai steigt wieder "Ritter, Barden, Beutelschneider" — Dreitägiges Spectaculum - 20.05.2018 17:00 Uhr

Raufen bis zum Abwinken. Die Ritterkämpfe auf dem Turnierplatz an der Mittelschule sind beim Hilpoltsteiner Mittelalterfest stets dicht umlagert, wie dieses Foto aus dem Vorjahr zeigt. Doch dies ist nur eine Attraktion des Festes. © Foto: HiZ-Archiv/Oliver Frank


Das Spectaculum startet am Freitag, 19 Uhr mit einem kleinen Festzug vom Veranstaltungsgelände zum Burganger. Gegen 19.30 Uhr eröffnen Bürgermeister Markus Mahl und Landrat Herbert Eckstein (oder ein Vertreter) offiziell das Fest. Danach stellen Burgvogt Willi Baier und Nachtwächter Andreas Scheuerlein die zirka 25 Gruppen vor.

Ab 20.30 Uhr ist ein Konzert mit "IRXN". Die Band gibt historische Stücke, neu aufgepeppt zum Besten. Schließen wird der erste Mittelalter-Tag mit "Girls on fire" – einer großen Feuershow mit Pferden. An allen Tagen gibt es übrigens ein lebhaftes und interessantes Lagerleben mit Bogenschützen, Landsknechten, Waffenschau und vielem mehr.

An 40 Ständen werden dieses Mal Fieranten ihre Waren feilbieten. Damit sei man von der Kapazität an der absoluten Grenze angelangt, betonte Jutta Quiring bei einem Pressegespräch. Und das gelte nicht nur für Fieranten.

Auch in puncto Besucher stoße man mittlerweile an Grenzen. Kontinuierlich und stetig steigen die Zuschauerzahlen an, bis diese die 9000er-Grenze überschritten. "Mir tut es leid für jeden, den ich abweisen muss", meinte Quiring. Aber voller als voll geht nun mal nicht.

Mit der Professionalisierung des Mittelalterfestes strömten Jahr für Jahr mehr Leute in die Burgstadt. Und alle seien der Meinung, dass das Hilpoltsteiner Mittelalterfest das beste weit und breit sei, das natürlich mit dem Wetter steht und fällt. Vor einigen Jahren musste das Fest wegen Dauerregens sogar abgesagt werden. Wie es am nächsten Wochenende werden wird, weiß Quiring indes nicht. "Ändern könnte ich sowieso nichts."

Fußball aus dem Weg gegangen

Normalerweise ist das Mittelalterfest auf das dritte Wochenende im Mai geeicht. Heuer sei man auf das vierte Wochenende ausgewichen, um der Fußball-Stadtmeisterschaft aus dem Weg zu gehen.

Des Spectaculums zweiter Teil folgt am Samstag. Gegen 10 Uhr öffnet der Mittelaltermarkt, ab 11 Uhr steht eine Burgführung mit Stefan Ehrenfried und Nachtwächter Andreas Scheuerlein an. Danach geht es Schlag um Schlag weiter: Kinderritterturnier, Tavernenmusik, Flugvorführungen der Falknerey Schreyer auf dem Turnierplatz an der Mittelschule, und erstmals mit Armbrustschießen für Kinder. Mit Sicherheit sehenswert: die Waffen- und Medizinschau bei den Wolfsklingen zu Passau (16 Uhr).

Mit Schwertkämpfen, Jonglage und Feuer sowie einem Bogenturnier geht es der Nacht entgegen. Ab 20 Uhr zeigen die Herzog-Tassilo-Ritter auf dem Turnierplatz "Die dunkle Seite", bevor der Tag mit einem bengalischen Feuerwerk zu Musik des Scherbelhaufens endet.

Des Spectaculums dritter Teil steigt am Sonntag. Auch an diesem Tag öffnet der Mittelaltermarkt um 11 Uhr seine Pforten und leitet einen spannenden Tag ein. Ein spannender Tag mit der Falknerey Schreyer, mit Schwertkämpfen der Gemini fratres , mit Kinderritterturnier und jeder Menge Musik und Spaß und mit einem großen Turney namens "Der große Tjost" – einer neuen Show der Herzog-Tassilo-Ritter (15.15 Uhr). Gegen 18 Uhr endet der Spaß.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt sechs Taler (Euro), die Drei-Tageskarte kostet 13 Taler. Kinder bis zu einem Meter dürfen das Areal zum Nulltarif betreten; ab einem Meter sind sie mit drei Talern dabei. Die Drei-Tageskarte ist für sechs Taler zu haben. Wer von Kopf bis Fuß gewandet ist, bekommt den Eintritt für vier Taler und muss für die Drei-Tageskarte neun Taler auf den Tisch legen.

ZWeitere Infos unter www.hilpoltstein.de 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein