11°

Freitag, 22.06.2018

|

Musikalisch angebandelt

«Connected» sind zu Gast im Hilpoltsteiner Café Grimm - 03.09.2008

Miteinander sind Sigi Hoga und Jasmin Dazert «Connected». © oh


Anfang des Jahres 2003 kreuzten sich die Wege der jungen, talentierten Sängerin und Songwriterin Jasmin Dazert und die des etablierten Gitarristen sowie Sängers und Songwriters Sigi Hoga, der zuletzt mit «Majesty", dem Album «One" und der Zusammenarbeit mit dem Weltstar Ritchie Blackmore von sich reden machte. Die beiden taten sich zusammen und gründeten die Formation «Connected".

Sängerin Jasmin Dazert ist bereits mit mehreren Newcomerpreisen ausgezeichnet worden und kann auf eine umfangreiche Erfahrung als Live- und Studiokünstlerin zurückgreifen, sei es bei TV- und Radio-Auftritten oder bei verschiedenen Musik-Festivals. Sie arbeitet unter anderem mit Yogo Pausch, Heinrich Hartl, der Kevin Coyne-Band, Dan Reeder sowie den Bands «Soulfamily" und «Funkystuff" erfolgreich zusammen. Eigene CD-Produktionen mit den «Bad Girls" und «Bongway" hat sie ebenfalls hinter sich.

Erolgreicher Moderator

Sigi Hoga ist nicht nur Radiopionier, erfolgreicher Moderator und Programmchef, sondern auch seit vielen Jahren als Künstler aktiv. Er arbeitete in New York mit dem Produzenten Elliot Mazor (Neil Young und Janis Joplin) und dem Schweizer Bernie Staub (Backstreet Boys sowie Tina Turner) an seinen eigenen CDs.

«Connected" präsentieren bei ihren Konzerten eigenes, überzeugendes Song-Material aus den aktuellen CDs, geschickt gemixt mit Pop-Rock-Songs von Ikone Alanis Morissette, Melissa Etheridge, Norah Jones, Eric Clapton oder dem Altmeister Carlos Santana - teils «unplugged», also ohne Verstärker, teils «elektrisch».

Faszinierend

Das Konzept erleben die Besucher am Freitag live als erfolgreiche und faszinierende Fusion zweier Musik-Generationen. Selbst bekannte Songs erfahren durch die überzeugend authentische Stimme von Jasmin Dazert, das versierte, emotionsgeladene Gitarrenspiel Sigi Hogas sowie das meisterliche Können des Bassisten Stephan Golser und dank der unglaublichen Virtuosität des Schlagzeugers Frank Holderied eine faszinierende eigene Note.

Karten für den Auftritt der interessanten Formation gibt es zum Preis von fünf Euro im Café Grimm. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Roth