-4°

Mittwoch, 23.01.2019

|

Nachtwächter wird gesucht

Hilpoltstein: Zwei Führer sollen sich die Rolle künftig teilen - 08.01.2019 14:56 Uhr

Dem Nachtwächter von Hilpoltstein lauschen gerne Groß und Klein. © Oliver Frank


Die Stadtführungen mit dem Nachtwächter haben in Hilpoltstein eine lange Tradition. Schon seit 1996 zieht der Hilpoltsteiner Nachtwächter mit seinen Zuhörern durch die nächtlichen Gassen der Stadt und erzählt dabei allerlei Geschichte(n) – wahrhaftige und manchmal auch wenig glaubhafte ... In einen langen schwarzen Mantel gehüllt, geht er voran und leuchtet mit seiner Laterne spannende Ecken und Orte in der Altstadt aus, über die er viel Wissenswertes zu berichten hat.

Im vergangenen Jahr hat sich der langjährige "Nachtwächter" Gottfried Gruber von seiner Rolle verabschiedet und die Laterne an seinen Nachfolger Andreas Scheuerlein weitergegeben. Da dieser vorübergehend ausfällt, sucht die Stadt Hilpoltstein jetzt einen neuen Nachtwächter. Er soll die Rolle in der Vakanzzeit, aber auch darüber hinaus mit ausfüllen, sodass sich künftig die beiden Nachtwächter die Rolle teilen und sich gegenseitig vertreten können.

Der Nachtwächter sollte eine offene Persönlichkeit mitbringen, bei guter Stimme und gut zu Fuß sein und natürlich Freude am "Geschichte(n) Erzählen" haben. Die Anzahl an möglichen Führungen im Jahr bestimmt er selbst mit. Höhepunkt ist die Fackelwanderung gegen Jahresende. Der Rolle gemäß finden die Führungen in der Regel in der dunklen Jahreszeit statt. Es gibt eine Aufwandspauschale.

Interessenten können sich bei Mareike Ibinger oder Silvia Wittmann im Amt für Kultur und Tourismus in der Residenz Hilpoltstein, Telefon (0 91 74) 97 85 05 oder per E-Mail an tourismus@hilpoltstein.de melden.

www.hilpoltstein.de 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein, Hilpoltstein