Freitag, 15.12. - 03:35 Uhr

|

Orangene Pracht beim Büchenbacher Kürbismarkt

Gewinner-Kürbis bringt 37,5 Kilo auf die Waage - 24.09.2017 18:06 Uhr

Der passt sicher nicht auf einmal in den Kochtopf! Auf jeden Fall ist dieser Kürbis ein Schwergewicht, wissen die jungen Damen.


Ein prachtvoller Kürbis kann schon mal gute 30 Kilo auf die Waage bringen. Wie viel genau, das wurde am Vormittag exakt vermessen. Gesucht waren die schwersten Früchte, die in Büchenbacher Gärten über den Sommer herangewachsen sind.

Stolze 37,5 Kilo hatte das Prachtexemplar, für das schließlich Lydia Hausmann den ersten Preis in Form eines Gastrogutscheins aus der Hand des Vorsitzenden des Büchenbacher Obst- und Gartenbauvereins Manfred Riedl entgegennehmen durfte.

Leckeres und Deko

Im Getümmel wäre diese Preisverleihung fast ein bisschen untergegangen – so groß war der nachmittägliche Andrang auf die Buden und Stände des Büchenbacher Marktes, an denen es neben den gelbgoldenen Feldfrüchten auch vielerlei Leckereien und herbstliche Dekorationsartikel zu bestaunen und zu kaufen gab.

Bilderstrecke zum Thema

Von gelb bis orange, von klein bis groß: Kürbismarkt in Büchenbach

Wer hat den größten Kürbis, hieß es am Sonntag beim Kürbismarkt in Büchenbach. Das schwerste Exemplar brachte schließlich 37,5 Kilo auf die Waage. Natürlich gab es auch Köstlichkeiten rund um den Kürbis zu probieren und Kürbisse, die nicht nur im Gaumen, sondern auch optisch etwas hermachten, zu sehen und zu kaufen.


Auch für die kleinen Besucher war viel geboten. An mehreren Stellen gab es Bastelaktionen, und über einer Feuerschale wurde Stockbrot gebacken. Nicht nur die Kinder staunten über die vielen bunten Kürbisse und was man aus ihnen alles machen kann. Eine heiße Kürbissuppe zum Beispiel gab es auf der Terrasse am Dorfweiher zu genießen. Bei Kaffee und Kuchen genossen viele Gäste den herrlichen Herbsttag.

Zur musikalischen Unterhaltung spielten im Zelt vor dem Rathaus außerdem verschiedene Musikgruppen auf.

Ein Highlight des Kürbismarktes war auch heuer wieder die Fahrradauktion des Kinder- und Jugendbüros. Über 30 fahrbereite Zweiräder unterschiedlichsten Alters in allen Größen und Farben brachte Jugendpfleger Peter Jordak als unterhaltsamer Auktionator unter den Hammer.

Lauf- bis Rennrad

Die reichten vom winzigen Laufrädchen über betagte Gebrauchsräder bis zum schicken Mountainbike oder Markenrennrad — für jeden Geschmack war etwas dabei. Echte Schnäppchen also für wenige Euro, aber auch Investitionen, für die erst einmal Nachschub an Barem von zu Hause geholt werden musste.

Das freute den Büchenbacher Jugendarbeiter Peter Jordak und seine jugendlichen Helfer, denn ein Teil des Erlöses aus der Auktion kommt der Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde zugute. 

STEFANIE GRAFF

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Büchenbach