Sonntag, 24.03.2019

|

zum Thema

Roth ärgert mit Last-Minute-Sieg die Noris Baskets

Bezirksliga: SpVgg-Basketballer setzen sich in Heimspiel 73:72 durch - 13.03.2019 15:39 Uhr

Jarle Przybille (in Weiß) war wieder einmal bester Werfer der SpVgg Roth. Mit einem Dreier und zwei Freiwürfen in den letzten Sekunden brachte er Roth in Führung. © Salvatore Giurdanella


Das Hinspiel hatten die Rother mit 40 Punkten Differenz verloren. Dass die Nürnberger das Spiel nicht abschenken wollten, zeigte die Aufstellung: Nahezu alle großen Spieler waren gekommen. Die körperliche Unterlegenheit wollte Roth mit Tempo und Umschaltspiel wettmachen. Das gelang im ersten Viertel ganz gut. Nürnberg punktete vor allem durch Albert Heller in Korbnähe, doch Roth gewann das Viertel 25:19 und machte im zweiten Abschnitt gut weiter. Mehr und mehr rückte nun die Defensive auf beiden Seiten in den Vordergrund – Ballgewinne, aber wenig Punkte waren die Folge. Zur Pause führte Roth 41:32.

Im dritten Viertel verlor die SpVgg jedoch den Schwung. Zwar baute Roth den Vorsprung noch auf 47:32 aus, Nürnberg konterte dann aber mit zwölf Punkten am Stück und führte zum Schluss des Viertels mit 56:52. Noris punktete im Schlussabschnitt weiter, schien nun den Sack zuzumachen. Doch Roth besann sich nochmal auf schnelles Umschaltspiel, kam zum 62:63. Fünf Minuten waren nun noch auf der Uhr.

Wieder zog Noris davon, auf 72:64 – und wieder kam Roth in den letzten zwei Minuten heran. Zwei Freiwürfe Daniel Schmidtkes und ein Offensivrebound mit Korberfolg Paul Amthors verkürzten auf vier Punkte Differenz. In einer Auszeit wurde ein Spielzug für Jarle Przybille ausgetüftelt. Der Dreier gelang, Roth fehlte noch ein Punkt. Die Defensive eroberte den Ball, wieder sollte der Ball zu Przybille – diesmal wurde der Rother durch ein Foul gestoppt, traf aber nervenstark sechs Sekunden vor Schluss die beiden Freiwürfe.

Roth lag damit einen Punkt vorne, in den letzten Sekunden hielt die Defensive dicht – der Tabellenführer war 73:72 besiegt. Es war der fünfte Sieg in Folge für Roth.

Die SpVgg steht nun auf Platz fünf, in der oberen Tabellenhälfte. Saisonabschluss ist in zwei Wochen beim TTV Neustadt. Sicherlich nochmals eine Herausforderung, denn Neustadt noch jeden Punkt gegen den Abstieg.

Roth: Przybille (19 Punkte/3 Dreier), Amthor (12/2), Schmidtke (11), Grübel (8/0), Praniulis (7), Mathes (6), Feuerlein (4), Adomavicius ( 4/1), Hönsch (2), Kaltenecker, Ecke, Dinkel.

  

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth