16°

Mittwoch, 20.06.2018

|

Roth: Neue Bereitschaftspraxis neben Klinik

Notaufnahme soll entlastet werden - 16.03.2018 17:27 Uhr

Blicken mit viel Zuversicht auf das Novum „Bereitschaftspraxis“: (v.l.n.r.) Landrat Herbert Eckstein, Dr. Milan Wasserburger, Dr. Wilhelm Wechsler und Dr. Dirk Asshoff. © Foto: tts


Wie berichtet, steht dieser neue ärztliche Bereitschaftsdienst nachts, an Wochenenden und Feiertagen Patienten zur Verfügung, die nicht lebensbedrohlich erkrankt sind, deren Behandlung jedoch nicht bis zur nächsten regulären Sprechstunde beim Hausarzt warten kann.

Ziel hierbei ist es nicht zuletzt, die Notaufnahme des Rother Krankenhaus zu entlasten, zumal sie gerade außerhalb der regulären Sprechstundenzeiten der niedergelassenen Ärzte chronisch überfüllt ist. Neben Roth wird übrigens auch in Weißenburg eine Bereitschaftspraxis eröffnet.

Der Vorteil dieser neuen Einrichtung besteht für den Patienten darin, dass mühsame Recherchen, welcher niedergelassene Arzt gerade Dienst hat und wo sich dessen Praxis befindet, entfallen. Und da die Bereitschaftspraxis gleich gegenüber der Notaufnahme der Kreisklinik liegt, bleibt es gewährleistet, dass jeder Patient – je nach Grad seiner Beschwerden, die vor Ort begutachtet werden – immer die richtige

Versorgung erhält.

"Diese schnelle Art der Vorsortierung verringert die Wartezeiten in der Notaufnahme und trägt dazu bei, dass die Behandlung von lebensbedrohlichen Notfällen vorgezogen wird", so Landrat Herbert Eckstein, der diesen neuen Service für alle Bewohner des Rother Landkreis sehr begrüßt.

Da der Mensch ein "Gewohnheitstier" sei, werde es vermutlich ein bisschen dauern, bis die neue Bereitschaftspraxis von den Menschen auch angenommen werde. "Aber ich bin zuversichtlich, dass man sich schnell an das neue Angebot gewöhnen wird, das immerhin für alle ein Stück Sicherheit mehr bedeutet", so der Landrat.

Die Öffnungszeiten der Bereitschaftspraxis sind übrigens montags, dienstags und donnerstags, jeweils von 18 bis 21 Uhr, sowie mittwochs und freitags von 13 bis 21 Uhr; außerdem: jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 bis 21 Uhr.

Eine Kooperation mit der Rother Kreisklinik ermöglicht darüber hinaus die ambulante Versorgung auch zu den Nachtzeiten. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Telefonisch ist der ärztliche Bereitschaftsdienst kostenlos und vorwahlfrei unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 116 117 erreichbar.

Für lebensbedrohliche Erkrankungen bleibt natürlich der Notarzt zuständig, der nach wie vor unter der Nummer 112 angerufen werden kann. 

tts E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth