Mittwoch, 17.10.2018

|

Spektakuläre Ballwechsel vor rund 1000 Fans

Volle Zuschauerränge bei der gestrigen Benefiz-Gala «Timo Boll & Friends» - Sport und Informationen - 28.07.2007

«Es ist ein stetiges Auf und Ab» - in bewegenden Worten schilderte Maria Rölz-Engl ihr Leben seit dem Ausbruch der Krankheit und informierte zusammen mit Peter Hufe und Dr. Martin Hecht über die derzeitigen Forschungen. Danach plauderte Moderator Gerd Rubenbauer mit Boll und Süß über ihre nächsten sportlichen Ziele.


Die Mischung aus (Weltklasse-)Sport, Kunst und Musik hatte für volle Zuschauerränge in der Hilpoltsteiner Stadthalle und einen hohen fünfstelligen Euro-Betrag für die Forschung zur Bekämpfung von amyotropher Lateralsklerose (ALS) gesorgt. Zugpferd des Abends war natürlich Timo Boll, die unangefochtene Nummer eins im deutschen Tischtennis, der zusammen mit seinem Vereinskollegen Christian Süß demonstrierte, wie man über Jahre hinweg in der Weltspitze mitmischen und sich sogar die tiefe Verehrung der tischtennis-verrückten Asiaten erspielen kann.

Topspins mit unglaublichem Drall, brutale Schmetterbälle und meterweite Abwehrschläge - und das alles in einer irrwitzigen Geschwindigkeit; der sympathische Weltklasse-Sportler, der laut Moderator Gerd Rubenbauer in China berühmter als David Beckham ist, blieb seinen Fans in der Burgstadt nichts schuldig.

Neben dem Duell der Nummer eins und der Nummer zwei der deutschen Rangliste sorgten Matches mit den Hilpoltsteiner Lokalmatadoren Felix Bindhammer und Alexander Möst für Kurzweil, wobei Bindhammer gegen Süß sogar einen 11:9-Satzgewinn feiern konnte - ebenso Paralympics-Sieger Daniel Arnold, der Timo Boll in beeindruckender Manier Kontra gab. Darüber hinaus zeigte Christiane Pape, 17-fache Europameisterin und siebenfache Goldmedaillen-Gewinnerin bei den Paralympics, dass man auch dann Sport auf Spitzenniveau betreiben kann, wenn man an den Rollstuhl gefesselt ist.

«Mut machen und Mut haben» hatte denn auch die mittlerweile ebenfalls auf den Rollstuhl angewiesene Initiatorin Maria Rölz-Engl als Motto für diesen Abend ausgegeben. Nach dem ersten Schock über die Diagnose hatte die Hilpoltsteiner Stadträtin und ehemalige Tischtennisabteilungsleiterin den Kampf gegen die heimtückische Nervenkrankheit aufgenommen und zusammen mit ihrem zurzeit erkrankten Nachfolger Bernd Beringer diese von der Hilpoltsteiner Zeitung unterstützte Veranstaltung organisiert.

Neben hochkarätigem Tischtennis-Sport gab es dabei Informationen über ALS mittels eines kurzen Dokumentarfilms und eines Interviews mit Dr. Martin Hecht, der an der Berliner Charité an verschiedenen Therapiestudien mitarbeitet. Abgerundet wurde die Benefiz-Gala mit einem Auftritt des Musikduos «Connected», bestehend aus dem Hilpoltsteiner Radio-Macher und Gitarristen Sigi Hoga und der Sängerin Jasmin Dazert, die Klassiker der Popmusik in intensiven akustischen Neuinterprationen präsentierten. Des Weiteren gaben die Sängerinnen und Sänger der « Voice Connexion» mit der «Ode an die Freude» das passende Liedmotto aus, und zum Abschluss unterhielten noch die Clownsschwestern Goga und Sorella mit ihren Späßen. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hilpoltstein