18°

Samstag, 18.08.2018

|

«Timo Boll & Friends»

Morgen ab 17 Uhr Benefiz-Gala zum Thema ALS - 26.07.2007

Das Kürzel ALS steht für Amyotrophe Lateralsklerose, ein bislang noch unheilbares Leiden, das nach und nach die Muskeln lähmt und schließlich zum Tod führt. Vor zwei Jahren wurde die furchtbare Krankheit bei Maria Rölz-Engl diagnostiziert. Heute sitzt die 45-jährige Hilpoltsteiner Stadträtin und langjährige Tischtennis-Abteilungsleiterin des TV Hilpoltstein im Rollstuhl. Nach einer Schockphase beschloss sie, den Kampf gegen die Krankheit aufzunehmen und so wurde auch die Idee geboren, mit einer Benefiz-Gala einen Beitrag zum Kampf gegen ALS zu leisten.

Dreistündige Show

Die morgige Gala wird ein rund dreistündiges Szenario mit großen Sportlern, Künstlern, Sponsoren, Politikern und Medienvertretern aus ganz Deutschland. Star des Abends ist Timo Boll, der beste deutsche Tischtennis-Spieler aller Zeiten. Vor fünf Jahren war der sympathische Weltklasse-Sportler schon einmal zu Gast in der Burgstadt, jetzt wird ein Schaukampf gegen seinen künftigen Mannschaftskameraden bei Borussia Düsseldorf, den Nationalspieler Christian Süß, einer der Höhepunkte der Veranstaltung sein, die von der Hilpoltsteiner Zeitung unterstützt und von dem bekannten Sportreporter Gerd Rubenbauer moderiert wird. Neben Timo Boll und Christian Süß werden unter anderem auch Paralympics-Sieger Daniel Arnold und die Spitzenspieler des TV Hilpoltstein das Publikum mit spektakulären Ballwechseln begeistern, darüber hinaus gibt es Musik von Connected, ein Duo des bekannten Radiomachers und Gitarristen Sigi Hoga und der Sängerin Jasmin Dazert, und Späße der

Clownsschwestern Goga und Sorella. Und nicht zuletzt werden Maria Rölz-Engl und medizinische Fachleute Informationen über die noch weitgehend unerforschte Krankheit ALS geben.

Die Hilpoltsteinerin ist in Behandlung bei Dr. Thomas Meyer, dem Leiter der ALS-Ambulanz an der Berliner Charité, und nimmt an einer weltweiten Studie mit über 300 Probanden teil, die zu einem großen Teil aus den Mitteln der Jörg-Immendorf-Stiftung finanziert wird. Auch der berühmte deutsche Künstler, der im Mai dieses Jahres starb, war der Patient von Dr. Meyer und hat eine private Förderinitiative ins Leben gerufen.

Alle Erlöse aus Sponsoring, Spenden, Eintritt und dem Verkauf von Werken bekannter regionaler Künstler wie Verena Reimann, Clemens Heinl, Klaus-Leo Drechsel oder Uli Hallmeyer gehen an die Jörg-Immendorf-Stiftung. Karten für die Benefizgala gibt es noch an den bekannten Vorverkaufstellen, unter anderem bei der Hilpoltsteiner Zeitung, der Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung, der Hilpoltsteiner Sparkasse und der OMV-Tankstelle in Hilpoltstein sowie an der Abendkasse.

Weitere Infos zu «Timo Boll & Friends» und zur Jörg Immendorf-Stiftung gibt es im Internet unter www.tvhiptt.de; wer zusätzlich noch für den Kampf gegen ALS spenden will, kann auf folgende Konten einzahlen: Sparkasse Hilpoltstein, BLZ 764 500 00, Kontonummer 221 290 836; Raiffeisenbank Hilpoltstein, BLZ 764 614 85, Kontonummer 100 029 505. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hilpoltstein