-1°

Montag, 19.11.2018

|

Tolle Artistik: Circus Sambesi in Heideck

Zirkus spendet den Erlös der Vorführungen an "Menschen für Menschen" - 27.05.2018 15:24 Uhr

Zirkus geht auch ohne Tiere. Das bewies der „Circus Sambesi“ bei seinem Gastspiel in Heideck. Artisten und Helfer wirken unentgeltlich mit, der Erlös der Vorführungen wird für die Stiftung „Menschen für Menschen“ gespendet. © Foto: Manfred Klier


Die größte Besonderheit aber ist, dass alle Mitwirkenden, ob Artisten oder Helfer, unentgeltlich mitwirken, sodass alle Spenden – der Eintritt ist frei – an die Stiftung "Menschen für Menschen" von Karl-Heinz Böhm weitergeleitet werden. Das Geld kommt den Ärmsten der Armen in Äthiopien zugute. Die sicher nicht unerheblichen Unkosten der Auftritte steuert der gelernte Hörgeräteakustiker Nidermayer bei.

Bilderstrecke zum Thema

Es geht auch ohne Tiere: Der Circus Sambesi in Heideck

Zirkus geht auch ohne Tiere. Das beweist der „Circus Sambesi“ in einem fast zweistündigen abwechslungsreichen Programm in Heideck.


800 000 Euro, so berichtet Sprecherin Antonia, hat der Zirkus in seinem über 30-jährigen Bestehen an Spenden eingenommen. In Äthiopien ist damit Hilfe zur Selbsthilfe angesagt. Vor allem für Schulen und Brunnenbau wird das Geld verwendet. Für lediglich 15 Euro könne ein Kind in Äthiopien ein Jahr lang die Schule besuchen. Für zehn Euro könne es sauberes Wasser bekommen.

Die tolle Akrobatik kommt beim Publikum sehr gut an und wird von den Gästen mit viel Applaus belohnt. Nach dem großen Finalebedankt sich Karl Nidermayer bei den Artisten und den Helfern, und nicht zuletzt bei den Besuchern schon im Voraus für ihre großzügigen Spenden. Nach der zweiten Vorstellung geht es ans Geldzählen, mit einem hoffentlich erfreulichen Ergebnis. 

MANFRED KLIER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heideck