-0°

Mittwoch, 14.11.2018

|

Autor Armin Pongs zaubert mit Geschichten Bilder in Köpfe

Das "Krokofil" begeisterte die Kinder - Mehr lesen, weniger Fernsehen - 21.03.2018 15:13 Uhr

Die Schulkinder haben sich passend zum Buch als "Krokofile" verkleidet. © Privat


Passend zu "Krokofil", dem Helden seiner Kinderbücher, kamen viele der kleinen Zuhörer grün gekleidet in die Schule. Das Lied "Lesemillionär" hatten sie auch schon geübt. "Ich lese jeden Tag vier Stunden und schreibe jeden Tag vier Stunden", erzählte er den staunenden Kindern.

Von Anfang an zog Armin Pongs mit großem erzählerischen und schauspielerischen Talent die Schüler in seinen Bann. Es gelang ihm, die Kinder immer wieder anzusprechen und sie zum Mitmachen anzuregen. Zu Beginn kündigte er an, wenn er sich beim Wort "Krokofil" verspreche, seien zehn Liegestützen fällig. Da hieß es, genau aufzupassen! Und tatsächlich musste er dieses Versprechen unterstützt von einigen Kindern auch einlösen.

Fantasie und Freunde

Seine Geschichten von dem freundlichen Krokodil erzählen, dass es sich lohnt, an seine Träume zu glauben und sie zu verwirklichen.  Und was braucht man dafür? Das wussten die Kinder: Fantasie und Freunde. Sie staunten, wie viele Bilder aus den wenigen vorgelesenen Seiten in ihrem Kopf entstanden sind. "Seht ihr, Lesen macht reich", sagte der Autor, "reich an Bildern im Kopf". Das schafft kein Fernsehen.

"Die Bilder in eurem Kopf gehören euch allein. Das ist das Schöne am Lesen," erklärte der Autor den kleinen "Krokofilen". Am Ende gaben ihm die Kinder das Versprechen, mehr zu lesen und weniger fernzusehen. 

hg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neusitz, Gebsattel, Geslau