Samstag, 17.11.2018

|

zum Thema

Einen Tag zu früh: Geschwister warten vergeblich auf Schulbus

Polizeibeamte können die Situation aufklären - 10.09.2018 15:36 Uhr

Da staunten die drei Geschwister im Alter von neun, zehn und 14 Jahren nicht schlecht, als statt dem erwarteten Schulbus eine Zivilstreife der Polizei neben ihnen am Wartehäuschen in Windelsbach hielt.

Denn auch die Beamten hatten sich gewundert, warum die Kinder - die Schulranzen ordentlich geschultert - schon am Montagmorgen gegen 7 Uhr an der Bushaltestelle standen. Auf die Frage hin, was sie denn vorhatten, beschwerten sich die fröstelnden Kinder zunächst darüber, dass der Schulbus schon viel zu spät sei. Ihre Mutter hätte sie doch pünktlich auf den Weg zur Haltestelle geschickt.

Die Beamten bemerkten somit schnell, dass hier ein großes Versehen vorlag und klärten die Geschwister darüber auf, dass die Schule doch erst morgen beginne. Da erhellten sich die Mienen der drei Kinder urplötzlich und sie eilten nach Hause  - zu ihrer sicher nicht minder überraschten Mutter - um ihren letzten Ferientag zu genießen.


Tipps für Eltern: So gelingt der Schulanfang



Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

moe E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ansbach, Windelsbach