Sonntag, 18.11.2018

|

Endlich wieder freie Zufahrt zum Krankenhaus

Nach Abschluss der Arbeiten sollen die Beschränkungen auf der Staatsstraße 2250 zwischen Rothenburg und der A 7 fallen - 07.09.2018 09:38 Uhr

In den letzten Wochen hat der Schilderwald mit seinen Textzusätzen samt Absperrungen die Zufahrt zum Krankenhaus erschwert. Unser Bild entstand gestern. © Weber


"Schlecht, ganz schlecht zu finden." – So oder so ähnlich lauteten in den Wochen, als die Staatsstraße 2250 in den Abschnitten zwischen dem neuen Kreisel und dem Krankenhaus sowie der Autobahn und dem neuen Kreisel hergerichtet wurden, die Kommentare.

Sie stammen von Leuten, die Patienten in der Rothenburger Klinik besucht haben, sich von der merkwürdigen Beschilderung und von der abenteuerlichen Wegführung vor besagter Anbindung offensichtlich nicht beirren ließen und sich irgendwie durchmogelten.

Wohlgemerkt, nur von denen kann hier die Rede sein. Wir wissen nicht, wieviele Besucher angesichts der unübersichtlichen Situation im Baustellenumfeld das Handtuch geworfen haben und das Krankenhaus in diesen Tagen schlicht als unerreichbar eingestuft haben.

Dabei hätte sich das leicht umgehen lassen, wenn die Beschilderung auch nur etwas konkreter gewesen wäre: anstatt des allgemeinen Textzusatzes "Bis Baustelle frei", womit bei einigem guten Willen die Krankenhaus- Zufahrt gemeint gewesen sein könnte, wenigstens nur einmal konkret "Krankenhaus-Zufahrt frei".

Wenig zielführend – diese Beschilderung. Warum darüber hinaus die Zufahrt zum Krankenhaus direkt an der Anbindung durch Absperrungen halbseitig abgeriegelt wurde? Das muss wohl einigermaßen schleierhaft bleiben.

Nur gut, dass die Arbeiten an den beiden bisher noch zur Erneuerung anstehenden Abschnitten der Staatsstraße 2250 inzwischen abgeschlossen sind. Damit gehört die Situation an der Krankenhaus-Zufahrt ebenso der Vergangenheit an wie die Verkehrsführung stadtauswärts im Einbahnystem über den neben der Straße verlaufenden Geh- und Radweg.

Heute, Freitag, so die Mitteilung des Staatlichen Bauamtes, soll die Staatsstraße 2250 zwischen Rothenburg und der Autobahn A 7 wieder in vollem Umfang dem Verkehr übergeben werden.

Was bedeutet: Die Fahrzeuge rollen dann in beiden Richtungen über den neuen Kreisel Ansbacher Straße. Die Sperrungen und Umfahrungen fallen weg. An der Tangente, die den Kreisel Ansbacher Straße und den Kreisel Erlbacher Straße verbindet, wird noch gearbeitet. Sie soll im November fertig werden. 

-ww-

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Rothenburg