20°

Montag, 18.06.2018

|

Landkreis Ansbach: Bürgermeisterchor feierte 25-Jähriges

Sangesfreudige Politiker aus 58 Städten und Gemeinden sammelten 101.400 Euro - 28.10.2014 10:56 Uhr

Auf der Bühne im Scheinwerferlicht: Seit 25 Jahren unterstützt der Bürgermeisterchor soziale Projekte durch Benefizkonzerte © Schäfer


Die sangesfreudigen Politiker aus 58 Städten und Gemeinden konnten in ihrer Freizeit Spenden über 101.400 Euro aus dem Erlös von Aktivitäten für Förderschulen, Behindertenwerkstätten und gemeinnützigen Vereinen verteilen. Bei der Jubiläumsfeier am Samstagabend in der festlich eingedeckten Reichsstadthalle gab es viel Lob und Anerkennung, darunter von Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer, und zum Schluss einen kräftigen Applaus von den rund 220 geladenen Gästen.

Landtagsabgeordnete, Kreis- und Bezirksräte, die Geistlichkeit, Abteilungsleiter des Landratsamtes und Vertreter der Banken waren gekommen. Sparkassen-Vorstand Werner Thum überreichte einen Scheck über eine Spende in Höhe von tausend Euro. Auch die Stiftung der Vereinigten Sparkassen des Landkreises unterstützte die soziale Arbeit des Bürgermeisterchores mit tausend Euro. Oberbürgermeister Walter Hartl überraschte die Chormitglieder mit essbaren Notenschlüsseln von der Bäckerei Striffler.

Ehrenchorleiter ernannt

Der frühere Staatsminister Hans Maurer saß eingerahmt von zwei Hoheiten: der Apfelkönigin der Fränkischen Moststraße, Annemarie Freytag aus Krottenbach, und der Tauberzeller Weinprinzessin Julia Müller. Eine besondere Würdigung erfuhr Rudolf Schwemmbauer. In Anerkennung seiner Verdienste um den Bürgermeisterchor, den er mitgegründet und 25 Jahre als Dirigent - auch während seiner 12-jährigen Amtszeit als Landrat - musikalisch geleitet hat, wurde der Mann am Pult zum Ehrenchorleiter ernannt und erhielt von den Anwesenden stehende Ovationen. Das Silberne Chorjubiläum nahm er zum Anlass, den Dirigentenstab an seinen Nachfolger Friedrich Wörrlein, Bürgermeister der Gemeinde Dentlein am Forst, weiterzugeben.

Der Altlandrat bleibt dem Bürgermeisterchor als Sänger erhalten und springt als Ersatzchorleiter ein, wenn der neue Chefdirigent und dessen Stellvertreter, Rudolf Tischer, Oberhaupt der Gemeinde Rügland, verhindert sind. Im Laufe der Jahre hat sich der Chor ein großes Repertoire erarbeitet. Rudolf Schwemmbauer hat Lieder ausgesucht, die gerne gesungen wurden, leicht erlernbar waren und die die Zuhörer ansprachen. Den Sängern wollte er mit dem schnellen Lernen eines Liedes ein Erfolgserlebnis vermitteln, erläuterte er in seiner Ansprache.

Als Chorleiter habe er versucht, die Messlatte der Qualität höher zu legen, "weil der Name ‘Bürgermeister Landkreis Ansbach’ uns dazu verpflichtet hat." Die Zuhörerschaft habe eine gewisse Erwartungshaltung, der man auch gerecht werden wollte, so Rudolf Schwemmbauer. Vorstand, Mit­glie­der des Chores und Chorleiter bilden die Grundlage für das tragfähige Konzept. Einen starken Anteil am Liedgut haben die geistlichen Lieder, die bei den Kirchenkonzerten gesungen wurden. Bei den anderen einstudierten Stücken handelt es sich um Natur- und Wanderlieder, Lieder des Weines und der Geselligkeit, Scherz- und Liebeslieder.

Frische Neuzugänge

Bis heute hat der Chor rund 120 Lieder gelernt. Die Neulinge müssen sich noch einfinden in den fest etablierten Kreis. Zu den Neuzugängen gehören etliche frischgebackene Bürgermeister, darunter Peter Köhnlechner aus Insingen, Richard Strauß aus Geslau und der 31-jährige Ohrenbacher Johannes Hellenschmidt, der als jüngstes Mitglied den Altersdurchschnitt drückt.

Die musikalische Eröffnung des Abends bestritt der Bürgermeisterchor mit dem Sängergruß „Wir grüßen Euch mit frohem Klang“ mit persönlicher Note und charmanter Überleitung „an die Freunde im schönen Taubertal.“ Das 62-köpfige Ensemble sorgte mit seinem abwechslungsreichen Programm mit zwölf verschiedenen Liedern für gute Unterhaltung.

Vorstand Klaus Miosga, Bürgermeister aus Langfurth, führte mit launigen Worten zusammen mit seinem Auracher Kollegen Manfred Merz durch den Abend. Auch der verstorbenen Chormitglieder wurde gedacht: Werner Weber (Bruckberg), ­Erich Zabold (Mitteleschenbach), ­Erich Kunder (Röckingen), Roland Walter (Ornbau), Friedrich Meyer (Buch am Wald), Hans Mehringer (Lehrberg).

Aktive Gründungsmitglieder geehrt

Mit einem Notenschlüssel wurden aktive Gründungsmitglieder geehrt. Zu ihnen gehören der ehemalige Ohrenbacher Rathauschef Robert Karr, Walter Payer aus Wörnitz, Michael Kandert aus Wettringen und der langjährige Vorstand Rudolf Ebert aus Insingen, der eine Chronik erstellt hat und Schlaglichter auf die Geschichte des Bürgermeisterchores warf. Er erinnerte an die Anfänge im Pinzoner Keller in Südtirol. Aus einer gewissen Weinlaune heraus wurden seinerzeit einige Lieder gesungen und das Stimmenpotenzial der Kommunalpolitiker entdeckt.

Aus einer losen Interessengemeinschaft entwickelte sich ein Kreis mit fester Vereinsstruktur. Die kameradschaftliche Zusammenarbeit und die Freude am Singen stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl über Parteigrenzen hinweg. Bässe und Tenöre bilden eine Einheit und harmonieren glänzend. Viele Auftritte und mittlerweile drei Tonträger mit Musik zeugen von der intensiven künstlerischen Arbeit des Bürgermeisterchores.

Die Kameradschaft und Freundschaft, die sich hieraus entwickelt, zahlt sich aus. Informationen werden ausgetauscht und so manches Problem lässt sich auf dem „kurzen Dienstweg“ lösen. Gute Verbindungen gilt es zu pflegen und aufzubauen. Die Vorstandschaft ernannte Landrat Dr. Jürgen Ludwig als Dankeschön für seine Unterstützung feierlich zum „Botschafter des Bürgermeisterchores“ und überreichte dazu eine Urkunde und eine Vereinskrawatte, die sich zu einem Erkennungszeichen entwickelt hat.

Der Landrat bedankte sich mit einem Geldgeschenk über 1000 Euro für die Auszeichnung und hat eine große Auflage von der neuen CD bestellt, um sie als Weihnachtsgeschenk unters Volk zu bringen.

Die Premiere für den neuen Chorleiter Friedrich Wörrlein gelang. Sie verlief harmonisch. Dem offiziellen Teil folgte ein geselliges Beisammensein mit Köstlichkeiten vom kalt-warmen Buffet mit reicher Auswahl. 

sis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Rothenburg, Ansbach, Aurach