11°

Montag, 24.09.2018

|

Audioguides für Schwabach-Touristen

VHS-Projekt erstellt "Hörpfade" zu spannenden lokalen Themen — Weitere Mitarbeiter gesucht - 07.09.2018 06:00 Uhr

Seit Beginn des Projektes Hörpfade dabei (von links): Hans-Peter Drexler, Wolfgang Neugebauer, Hans-Friedrich Landgraf und der junge Leiter Ferdinand R. R. Gössnitzer. © Foto: Roland Gössnitzer


Das Schwabacher Hörpfade-Team führt Interviews, erstellt Reportagen und Hörspielszenen, die die Mitglieder selbst schreiben, sprechen und schneiden und dann auf der Internetplattform "klingende Landkarte" unter www.klingende-landkarte.de veröffentlichen.

Umfassend geschult

Dozent und Kursleiter ist seit 2016 der einst jüngste Dozent der VHS-Schwabach und derzeitige Lehramtsstudent für Mittelschulen, der 19-jährige Ferdinand R. R. Gössnitzer. Dafür ist er umfassend von medienpädagogischen Fachkräften des Bayerischen Rundfunks in München und Nürnberg geschult worden. Dazu gehörten die Recherche von Sachthemen, die Anwendung akustischer Gestaltungsmittel, das Erlernen des Umgangs mit dem Mikrophon sowie das Besprechen der Audioguides mit Texten und das Schneiden am Laptop. Sein eigenes "Meisterstück" machte er mit der Erstellung eines Hörpfades mit einem Interview des Nürnberger OB Dr. Ulrich Maly.

Mit diesem Wissen ausgestattet, startete die VHS Schwabach mit ihrem Leiter Steffen Chill im Sommersemester 2016 dieses zukunftsweisende Projekt. Seither sind über Schwabach folgende Hörpfade erschienen: Der Gambrinusbrunnen, Schwabach trempelt, die Schwabacher Artikel sowie die derzeit in der Veröffentlichung befindenden Hörpfade über Adolf Henselt und die Schwabacher Marionettenbühne.

Bekannte Schwabacher, wie der Ehrenbürger der Stadt Rudi Nobis und der Chef des Goldenen Sterns Dieter Trutschel kommen dabei ebenso zu Wort wie auch Hans-Peter Grießhammer vom Geschichts- und Heimatverein Schwabach und der Schwabacher Geschichtsforscher und Stadtbegleiter Klaus Huber.

Steigende Nachfrage

Die Nachfrage und das Interesse an den Schwabacher Hörpfaden ist ständig gestiegen, wenn regionale, nationale und internationale Gäste mit den Audioguides durch Schwabach bummeln, um die Vielfalt aus Geschichte, Kunst und Kultur zu erfahren. Deshalb würden sich die Kursteilnehmer und ihr Dozent darüber freuen, im kommenden Semester weitere engagierte Mitarbeiter begrüßen zu können. Ein Einstieg ist jederzeit ohne Vorkenntnis möglich.

Konrad Lämmermann, ein Schwabacher Urgestein, ist selbst begeistert von den Hörpfaden und regt einen Beitrag über die fast vergessene Schwabacher Schrift an.

Die Treffen finden im Medienraum der VHS-Schwabach (Königplatz 29a) an folgenden Freitagen immer von 16 bis 17.30 Uhr statt: 12. und 26. Oktober, 9. und 23. November sowie 7. und 21. Dezember.

ZAnmeldung bei der VHS-Schwabach unter der Kursnummer 10901 oder einfach beim ersten Treffen vorbeischauen. 

ROLAND GÖSSNITZER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach