20°C

Samstag, 30.08. - 20:30 Uhr

|

Bayernliga-Aufstieg ist weiterhin ein Thema

Nach Platz zwei müssen die Wendelsteiner B-Jugend-Handballerinnen eine letzte „Quali“ spielen - 20.06.2012 09:09 Uhr

Nur ganz knapp verpassten die TSV-Mädchen (in Orange) in Nüdlingen den Turniersieg.

Nur ganz knapp verpassten die TSV-Mädchen (in Orange) in Nüdlingen den Turniersieg. © Jainta


Ins erste Spiel gegen den TSV Lohr, gegen den man vor zwei Jahren noch knapp verloren hatte, starteten die Mädels aus Wendelstein hochkonzentriert. Innerhalb von zehn Minuten zogen sie auf 8:0 davon und unterstrichen ihre Bayernligaambitionen durch schnelle und schöne Tore. Da man gleich das nächste Spiel bestreiten musste, war die Vorgabe, in den Folgeminuten Kräfte zu sparen, und so konnten sich vor allem die Stammspielerinnen über weite Strecken auf der Bank ausruhen. Dies tat dem Spiel aber keinen großen Abbruch. Beim Stand von 13:8 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit leisteten sich die Mädchen aus Wendelstein eine kurze Schwächephase, die der Genger ausnutzte, um bis auf zwei Tore zu verkürzen. Doch das Team des Trainergespanns Speierl/Schemm fand von ganz alleine wieder in die Erfolgsspur zurück und fuhr am Ende einen hochverdienten 25:18-Sieg ein, bei dem vor allem Alina Grosam und Pia Dietz mit schönen Toren überzeugen konnten.

Nach einer kurzen Pause von 45 Minuten kam es dann zum Showdown zwischen der gastgebenden DJK Nüdlingen und dem TSV Wendelstein. Und auch hier erwischte der TSV den besseren Start. Es entwickelte sich ein heißer Tanz auf Augenhöhe, bei dem die Wendelsteinerinnen aber nie in Rückstand gerieten. Aus einer kompakten Abwehr heraus ließen sie nur wenige Gegentreffer zu. Doch die Partie blieb eng. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff stand es 11:11. Durch einen sehenswerten Treffer aus dem Rückraum von Pia Dietz genau unter die Latte gingen die Wendelsteinerinnen mit 12:11 in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit lag man bis zum 17:16 stets vorne. Als es aber fünf Minuten vor Schluss zu einem üblen Zusammenprall zweier Nüdlinger Mädels gekommen war, bei dem sich eine Spielerin eine Platzwunde zuzog, entschieden die Schiedsrichterinnen zu hart und dezimierten den TSV für zwei Minuten. Eine weitere Zeitstrafe und ein Siebenmeter für den Gegner ließen das Spiel kippen. In den folgenden Minuten ging Nüdlingen in doppelter Überzahl in Führung (18:17). Der vermeintliche Ausgleich wurde den Wendelsteinerinnen abgepfiffen. Eine hellwache Tanja Speierl fing allerdings einen Pass der DJK ab und erzielte 15 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Doch anstatt den Gegner sofort zu attackieren, ließ man sich ausspielen und kassierte mit dem Schlusspfiff das entscheidende Gegentor.

Am 30. Juni und 1. Juli findet nun die letzte Qualifikationsrunde statt. Bei diesem Turnier werden unter vier Mannschaften die letzten drei Plätze in der Bayernliga ausgespielt.

Es spielten: Johanna Zech (Tor), Alina Grosam (8), Tanja Speierl (6), Carolin Freiberk (2), Natascha Meier (8), Pia Dietz (9/2), Susanne Brückel (5/1), Jamsina Eckl (3/1), Sarah Galonska (2) und Julia Gocke.

  

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.