12°

Sonntag, 22.10. - 17:11 Uhr

|

Die Legende ruft: Vorfreude auf Hawaii 2018

Philip Pasch und Stephan Weber schafften Qualifikation für Ironman-WM - 19.09.2017 14:50 Uhr

Wiedersehen bei vielen gemeinsamen Trainingseinheiten – und 2018 bei der Ironman-WM auf Hawaii: Philip Pasch (li.) und Stephan Weber. © Foto: Privat


Gelungen ist den beiden das Kunststück beim Ironman Wisconsin in Madison. Dieses Quali-Rennen für den Ironman Hawaii musste Philip Pasch wegen der schriftlichen Klausuren im Rahmen der zweiten juristischen Staatsprüfung an das Ende seiner Wettkampfsaison legen. Die (wichtigere) Vorbereitung auf seine Prüfungsarbeiten machte das Training für den Ironman schwierig, so dass lange nicht klar war, ob er fit genug für ein schnelles Rennen ist.

Keine Zeit für Zweifel

Ab 6.40 Uhr am Wettkampftag war dann aber keine Zeit mehr für Zweifel. Bei sonnigem Wetter aber noch kühlen Morgentemperaturen, die im Lauf des Tages auf 22 Grad anstiegen, konnte Pasch die 3,86 km lange Schwimmstrecke in 1:08 Stunden abschwimmen. Die Rennräder warteten da schon im vierten Stock eines Parkhauses, der über eine Wendeltreppe erklommen werden musste.

Bei der Radstrecke handelt sich laut Veranstalter um die anspruchsvollste aller Ironman-Radstrecken. "Rolling hills" und schlechter Asphalt bereiteten dabei auf den zwei Runden einige Probleme und machten das Rennen hart – aber fair. Trotz einiger Probleme – kaputter Tacho, zu kleine Trinkflaschen für den Flaschenhalter – konnte Pasch die 180 km und 1900 Höhenmeter in 5:12 Stunden bewältigen – ohne zu wissen, auf welcher Position er sich befindet.

Die ersten Laufkilometer des hügeligen Marathons waren sehr einsam, da Philip Pasch erst nach 20 Minuten einen weiteren Mitstreiter sah. Durch die Wendepunkte konnte er jedoch später gut abschätzen, ob Gefahr von hinten drohte, beziehungsweise ob eine Aufholjagd sinnvoll erscheint. Er entschied sich für einen konservativen Lauf, der letztlich nach 3:20 Stunden endete.

Freudige Überraschung

Im Ziel wartete dann nach 9:50:58 Stunden die große Überraschung: Platz zwei in der Altersklasse M 25 und damit einer der zwei Startplätze in dieser Altersklasse für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii im nächsten Jahr.

Nach dieser Info konnte Pasch (Gesamtplatz 24 von 2282 Finishern und elftbester Amateur) die Niederlage gegen seinen Trainingspartner Stephan Weber (9:38:04 Stunden, Platz 21 gesamt, Platz drei in der M40), der für das Team Memmert startet und sich damit ebenfalls für Hawaii qualifizierte, leicht verkraften. Beide können jetzt den 13. Oktober 2018 für den nächsten gemeinsamen Showdown auf dem Alii Drive auf Hawaii in den Kalender eingetragen werden.HEINER UHLMANN 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach, Roth, Rednitzhembach