9°C

Freitag, 31.10. - 05:50 Uhr

|

„Frühstücksgeschichten“ zum Auftakt

Gesamtfränkische Mundarttheatertage — Lob für ausrichtende Theatergruppe Rohr - 24.04.2012 06:44 Uhr

Die Autorenwerkstatt präsentierte zum Auftakt der gesamtfränkischen Mundart-Theatertage in Rohr fünf „Frühstücksgeschichten“, welche die Theatergruppe „Sauhaufen“ Kulmbach gekonnt spielte.

Die Autorenwerkstatt präsentierte zum Auftakt der gesamtfränkischen Mundart-Theatertage in Rohr fünf „Frühstücksgeschichten“, welche die Theatergruppe „Sauhaufen“ Kulmbach gekonnt spielte. © Norbert Wieser


„Wir freuen uns, für die Arbeitsgemeinschaft Mundart-Theater Franken die gesamtfränkischen Mundarttheatertage ausrichten zu dürfen“, so Hans Ströbel, Vorsitzender der Theatergruppe Rohr bei der Begrüßung der Gäste im Emmerams-Saal des Gemeindehauses. Ströbel bedankte sich bei den zahlreichen Unterstützern der Veranstaltung.

Beste Möglichkeiten

Die Rohrer Theatergruppe hat mit den räumlichen Möglichkeiten im Gemeindehaus hervorragende Rahmenbedingungen. Zuletzt fanden in Mittelfranken 2004 die gesamtfränkischen Mundart-Theatertage in Pfofeld statt.

Bürgermeister Herbert Bär dankte den Organisatoren vor und hinter der Bühne für die Vorbereitung und Durchführung dieser bedeutsamen überregionalen Mundartveranstaltung. Der Rohrer Bürgermeister betonte, ebenso wie anschließend Landrat Herbert Eckstein, ein Freund der Mundart zu sein. Beide verstecken auch an „höherer Stelle“ ihre fränkische Herkunft und Sprache nicht. Landrat Eckstein zollte besonders den Mitarbeitern auf überregionaler Ebene Respekt für deren hohes ehrenamtliches Engagement.

„Es ist ein langer Wunsch, in Rohr die gesamtfränkischen Mundarttheatertage ausrichten zu können“, so Manfred Zirkelbach, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft. Zirkelbach betonte, dass die Rohrer Theatergruppe in der Arbeitsgemeinschaft seit vielen Jahren durch gute Arbeit, insbesondere auch im Jugendbereich, auf sich aufmerksam mache. Die fränkische Mundart sei wieder „in“, erklärte der Vorsitzende.

Zwölf Theatergruppen zeigten am vergangenen Wochenende mit Kurzstücken ihr Können. Neben Theatergruppen aus den drei fränkischen Regierungsbezirken sind in der Arbeitsgemeinschaft auch Gruppen aus den Regionen Hohenlohe-Franken und Südthüringen-Franken zusammengeschlossen.

Mittelfrankens Bezirkstagspräsident Richard Bartsch durfte als Schirmherr die Mundarttheatertage offiziell eröffnen. Bartsch, im benachbarten Buchschwabach zu Hause, betonte, dass es nicht viele Aktivitäten gebe, bei denen die drei fränkischen Regierungsbezirke so nachhaltig zusammen arbeiten. „Umso erfreulicher ist es, dass die gesamtfränkischen Mundarttheatertage bereits zum 21. Male stattfinden“, so der mittelfränkische Bezirkstagspräsident.

Debatten am Frühstückstisch

Der Eröffnungsabend wurde mit fünf Kurzstücken, die jeweils das Thema „Frühstück“ zum Inhalt hatten, bereichert. Die Autorenwerkstatt der Arbeitsgemeinschaft Mundarttheater Franken unter der Koordination von Walter Tausendpfund hatte sich bereits seit längerem mit diesem Thema, das unter der Überschrift „Jeden Dooch Schlooch Siebene“ stand, beschäftigt.

Die Kurzstücke stammten aus der Feder der Autoren Rüdiger Baumann (Kulmbach), Dr. Fritz Kerler (Wendelstein), Walter Tausendpfund (Pegnitz) und Hermann Waldenburger (Wolkersdorf). Die Theatergruppe „Sauhaufen“ Kulmbach unter der Regie von Georg Mädl setzte die fünf „Frühstücksgeschichten“, die tiefsinnigen Inhalt hatten und auch verschiedene gesellschaftliche Gegebenheiten humorvoll ansprachen, in gekonnter Weise um. Die vier Kulmbacher Laienschauspieler Evelyn Appoldt, Frank Schott, Philipp Gehringer und Georg Mädl bekamen für ihre Darbietungen auf der Rohrer Theaterbühne viel Applaus. 

nw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.