Sonntag, 09.12.2018

|

zum Thema

„Kulminationspunkt für Kreatives“

Schwabach präsentiert sein „Kulturhaus“ — Neue Kinderbibliothek — „Tag der offenen Tür“ am 9. April - 02.04.2011 00:11 Uhr

Das neue Domizil für junge Leser: Die neu gestaltete Kinderbibliothek in der Schwabacher Stadtbücherei wurde gestern offiziell eröffnet. © Günther Wilhelm


Die richtige Wahl soll die neue Kinderbibliothek im zweiten Stock der Schwabacher Stadtbücherei für junge Leser werden. Am Freitagnachmittag wurde sie offiziell eröffnet. Die Farbgestaltung hat sich die Schwabacher Künstlerin Nina Mangold einfallen lassen. Politische Überlegungen haben dabei allerdings keine Rolle gespielt: „Grün ist einfach sehr belebend und erfrischend.“

„Kulturhaus: Bücherei, Volkshochschule, Medienzentrum, Kulturamt, Galerie. Das Foto entstand bei der Eröffnung. © Günther Wilhelm


Eine solche Wirkung erhofft sich „Kulturbürgermeister“ Dr. Roland Oeser vom neuen „Kulturhaus“. Im Bereich der Stadtbücherei sind — bis auf das Stadtmuseum und die Musikschule — alle städtischen Kultureinrichtungen konzentriert: Bücherei, Volkshochschule, Medienzentrum, Kulturamt, Galerie. „Hier soll ein Kulminationspunkt für Kreatives entstehen“, sagte Oeser, „ein noch stärkerer Anziehungspunkt“.

Für das Kulturhaus ist das Foyer der Stadtbücherei umgebaut worden.

Matthias Thürauf vor dem „Tausch mich“-Bücherregal. © Günther Wilhelm


Dabei ist auch eine neue Bücherbörse entstanden. Unter dem Motto „Tausch mich“ kann man sich aus einem großen Regal ein Buch nehmen, wenn man ein anderes dafür hineinstellt.

Der Rundgang durch das Haus war gleichzeitig die Schwabacher Eröffnung der neuen Reihe „made in“. Noch bis 17. April stellen Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach „Kreativlandschaften“ vor. Eine solch neue Landschaft möchte auch das Kulturhaus sein. „Das ist der erste Umbau der Stadtbücherei seit 26 Jahren“, erklärte deren Leiterin Annette Edler.

Künstlerisch hingeführt wird der Besucher durch eine Fadeninstallation des Kieler Künstlers Mathias Wolf, der bereits bei Ortung und der Goldschlägernacht im Alten DG und am Stadtmuseum Akzente gesetzt hat. Sein neues Werk solle die „Vernetzung der Kultur“ symbolisieren.

Einen eigenen Eindruck kann man am besten am kommenden Samstag zwischen 10 und 18 Uhr gewinnen. Dann lädt das Kulturhaus zum „Tag der offenen Tür“. 

gw

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwabach