Sonntag, 18.11.2018

|

Bayern-3-Dorffest: Fans strömen heute nach Bubenheim

Die ersten Partylöwen kamen schon am Freitagmorgen - Gute Wetterprognosen - 08.09.2018 11:06 Uhr

Die ersten Partylöwen sind schon am Freitagvormittag am Flugplatz in Bubenheim aufgeschlagen und haben kleine Camps am Rand des Dorffest-Geländes aufgebaut. Die knapp 70 Meter breite und 14 Meter hohe Bühne vermittelte da schon einen ersten Eindruck von den Dimensionen des Festivals. © Patrick Shaw


Die ersten Partylöwen sind im Treuchtlinger Ortsteil  schon am Freitagvormittag aufgeschlagen und haben kleine Camps am Rand des Festivalgeländes aufgebaut. Bayern 3 tolerierte das – so wie generell ein angenehmes "Leben und leben lassen" zwischen dem Radiosender, den Fans, den rund 800 Helfern und den betroffenen Anwohnern herrscht. Kaum ein Bubenheimer, städtischer Mitarbeiter oder Angehöriger der Treuchtlinger Vereine, der in den letzten Tagen nicht in irgendeiner Weise in die Vorbereitungen eingebunden war oder heute während des Tages noch ist – sei es als Zaunaufsteller, Kuchenbäcker oder Bratwurstverkäufer.


Das müssen Sie über das Bayern-3-Dorffest wissen


Fünf Kilometer Bauzaun umgeben das Konzertareal, über 500 Kuchen versüßen den Gästen den Nachmittag, und an die 100.000 Würste werden in den 25 Imbissbuden gebraten. Alle Kabel, die kreuz und quer über den Flugplatz verlaufen, ergeben eine Gesamtlänge von 40 Kilometern, und auf den Wiesen nördlich und östlich warten etwa 20.000 Parkplätze auf den Besucheransturm.

Die knapp 70 Meter breite und 14 Meter hohe Bühne mit ihren riesigen Bildschirmwänden, der 320.000 Watt starken Licht- und 340.000 Watt starken Soundanlage stand schon am Freitagmorgen und vermittelte einen ersten Eindruck von den Dimensionen des bevorstehenden Festivals. Auf ihr stehen heute ab 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) Senkrechtstarterin Alice Merton, das Elektropop-Duo Glasperlenspiel, die Deutschpopband Revolverheld und das Pop-Rock-Quartett Sunrise Avenue (in dieser Reihenfolge).

Nur eines hat Bayern 3 bei aller perfekter Planung nicht in der Hand: das Wetter. Nach einem trüben, nasskühlen letzten Aufbautag, der die Festwiese schon etwas matschig und durchfurcht zurückließ, scheint aber auch "Petrus" ein Einsehen zu haben.


+++ Hier geht's zum ausführlichen Wetterbericht +++


Die wohl größte Party, die Treuchtlingen je gesehen hat, kann also bei besten Vorzeichen beginnen! 

Patrick Shaw Redaktion Treuchtlinger Kurier E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen, Treuchtlingen, Bubenheim