Dienstag, 25.09.2018

|

Bayern-3-Dorffest: Treuchtlinger holen viele Stimmen

Rätselfreunde egalisieren schwachen Voting-Start mit Grips und Glück - 16.08.2017 14:09 Uhr

Jubelstimmung im Rathaus: Nach der richtigen Antwort im zweiten Versuch feierte das „Team Treuchtlingen“ den Sieg bei der ersten „Dorfmission“ von Bayern 3. Zuvor hatte den Wettkämpfern die Technik beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht. © Patrick Shaw


Mit den dafür angerechneten 100.000 Bonusstimmen lag die Altmühlstadt am Mittwochvormittag nach bestandener Aufgabe auf Rang zwei im Rennen ums Finale am Samstag, 26. August. Dort entscheidet sich dann im direkten Duell der beiden Bestplatzierten, welche Gemeinde die Riesen-Party mit den Superstars Sarah Connor, Beth Ditto und Álvaro Soler am 9. September ausrichten darf.

Schon bei der ersten „On-Air-Challenge“ kurz vor 8 Uhr morgens ging es im Treuchtlinger Rathaus entsprechend nervernaufreibend zu. Gut zwei Dutzend Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Stadtratsmitglieder, Vertreter von Feuerwehr, Vereinen und Hochschule sowie normale Bürger hatten sich im kleinen Sitzungssaal versammelt, um schon vor dem Startschuss fleißig für Treuchtlingen zu klicken. Jeder starrte auf sein Smartphone und lauschte derweil aufmerksam dem Radioprogramm, um ja nicht die Aufgabe zu verpassen, die Bayern 3 den Kandidaten stellen würde.

Kurz vor den Acht-Uhr-Nachrichten dann die erschreckende Erkenntnis: All die digitalen Radio-Livestreams auf den mitgebrachten Handys, Tablets und Laptops liefen wegen der Pufferung des Zwischenspeichers mit etlichen Sekunden Verzögerung. Und das einzige Analog-Radio im Raum hatte keinen Empfang. Binnen Sekunden musste Abhilfe in Form einer stabilen WLAN-Verbindung zum Freifunk-Hotspot her.

Dann hieß es erneut warten, denn der Sender machte es mit zwei weiteren Songs spannend. Als schließlich Bully Herbig und Rick Kavanian die Dorfmissions-Frage ansagten, wurde es mucksmäuschenstill im Sitzungssaal. „Kaiserin Sissi geht shoppen. Sie kauft ein Paar Stiefel, die 65 Kronen mehr kosten als das Kleid, das sie ebenfalls kauft. An der Kasse bezahlt sie 200 Kronen. Wieviel kosten das Kleid und wieviele die Stiefel?“, lautete die Rechenaufgabe.

Plötzlich ging alles sehr schnell. Der Treuchtlinger Musikus Holger „Holm“ Maurer hatte schon bei einem der ersten Wählversuche Bayern 3 in der Leitung, doch noch keiner im Raum hatte die Lösung parat. Die fünfsekündige Antwortfrist verstrich, und schon war Mitbewerber Wiesenbronn am Drücker. Die Unterfranken waren jedoch ebenfalls zu langsam, und die danach antwortenden Oberpfälzer aus Königstein hatten sich verrechnet.

Bilderstrecke zum Thema

Bayern-3-Dorffest: Kopfrechnen für Bonuspunkte

Etappensieg für Treuchtlingens Rätselfüchse: Die Altmühlstadt hat die erste „Dorfmission“ beim Online-Voting zum Bayern 3 Dorffest 2017 gewonnen.


So war es am Ende an „Glückskind“ Holger Maurer, ein zweites Mal durchzukommen. Auf Zuruf aus dem Saal nannte er die richtige Lösung: „132,50 Kronen für die Stiefel und 67,50 Kronen für das Kleid.“ Die anschließende Plauderei mit den Radiomoderatoren ging im Jubel des Treuchtlinger Dorffest-Teams unter.

Geschafft ist der Einzug der Altmühlstadt ins Finale damit allerdings noch lange nicht. Zwar kommen die ersten beiden Kandidaten weiter, doch mit rund 39 Prozent der Stimmen führte am Mittwoch immernoch das oberfränkische Teuschnitz, und mit etwa 26 Prozent lag Königstein trotz der Bonusstimmen nur knapp fünf Prozentpunkte hinter Treuchtlingen. Daran ändern auch die Beschwerden etlicher Treuchtlinger über technische Schwierigkeiten auf der Voting-Seite nichts.

Ab Donnerstag wird im Zelt geklickt

Um noch einmal „richtig Gas zu geben“, haben sich Stadtverwaltung und Touristinformation deshalb für die verbleibende Abstimmungsphase noch eine publikumswirksame Aktion überlegt: Ab Donnerstag, 17. August, steht auf dem Rathausplatz ein großes „Voting-Zelt“ mit Unterhaltungsprogramm, Essen und Getränken sowie der Möglichkeit, weitere Stimmen für die Altmühlstadt abzugeben. Um 18 Uhr wird es mit Musik von Holger „Holm“ Maurer eröffnet.

Danach steht das Zelt bis Mittwoch, 23. August, für alle Bürger und Unterstützer offen, die an den bereitgestellten Laptops oder am eigenen Smartphone fleißig für Treuchtlingen klicken möchten. Parallel dazu gibt es für alle Besucher Aktionen sowie am Sonntag, 20. August, ein Familienprogramm mit Spielen, Clown und mehr (auch für alle, die nicht mit abstimmen wollen).

Die zweite „Dorfmission“ mit der Chance auf weitere Bonusstimmen findet zudem bereits am Freitag, 18. August, um kurz nach 7 Uhr im Rathaus statt – laut Tourismus-Chef Chris­toph Schmitz „diesmal mit analoger Technik“. Auch zu ihr sind alle klick- und rätselfreudigen Bürger willkommen. 

Patrick Shaw Redaktion Treuchtlinger Kurier E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen