28°

Donnerstag, 20.09.2018

|

Das müssen Sie über das Bayern-3-Dorffest wissen

Anfahrt zum Festgelände ist genau geregelt – Busse bis in die Nacht - 08.09.2018 10:52 Uhr

Revolverheld vervollständigt das Line-Up beim Bayern-3-Dorffest am 8. September in Bubenheim. Hier sind die Deutschrocker bei ihrem Auftritt vor zweieinhalb Jahren in der Nürnberger Arena zu sehen. © NN-Archiv/Eduard Weigert


Damit am Dorffestsamstag alles klappt, haben wir die wichtigsten Informationen für die gut 700 Helfer und einige der 60.000 erwarteten Besucher zusammengestellt.

Aufbau

Am heutigen Freitag ab 14 Uhr können die Vereine beginnen, ihre Hütten zu bestücken. Dann können auch noch die grünen Helfer-T-Shirts abgeholt werden. Am Samstagmorgen startet nun um 10 Uhr – und nicht wie bislang kommuniziert um 9 Uhr – die erste Schicht der Semmelaufschneider (bis etwa 12 Uhr). Die zweite Semmelaufschneider-Schicht geht von 15 bis 17 Uhr. Helfer mit Helferbändchen werden zu Schichtbeginn an einem speziell beschilderten Personal-Eingang links vom Besuchereingang hereingelassen. Dort kommen auch die Wechselkassen-Kassierer aufs Gelände (um 11.30 und 17.30 Uhr), sie erhalten kurz vor Schichtbeginn eine Einweisung.

Einteilung

Alle Helfer sind bereits für ihre Schichten eingeteilt. Für die Parkplatzeinweiser der Feuerwehren findet am Samstagmorgen um 8.30 Uhr eine Einführungsveranstaltung statt, Treffpunkt ist am Schotterparkplatz beim Flugplatz. Daran sollen auch die Parkplatzeinweiser teilnehmen, deren Schicht erst am Nachmittag beginnt.

Kuchen

Die Touristinformation weist erneut darauf hin, dass die Kuchen nur am Samstag zwischen 8 und 11 Uhr bei der Firma Sanipa (Markt Berolzheimer Straße 6) abgegeben werden können. Sie werden dann gesammelt aufs Veranstaltungsgelände gebracht.

Parkplätze

Bayern 3 und die Stadt haben nun einen endgültigen Plan für die Anfahrtswege herausgegeben (siehe Grafik). Wer aus Richtung Norden kommt, wird über Holzingen geleitet und kann die ausgeschilderten Parkplätze 1, 2 und 3 ansteuern.

Alle Dorffest-Helfer bekommen von der Touristinfo noch ein spezielles T-Shirt überreicht, damit sie unter den Besuchermassen auch auffallen. Es kann heute noch auf dem Gelände abgeholt werden. © Benjamin Huck


Eine Besonderheit gibt es für Besucher aus den Nachbarorten wie Solnhofen, Pappenheim, Oettingen, Monheim und dem Ries. Sie müssen zunächst nach Treuchtlingen fahren und dann über die Elkan-Naumburg-Straße weiter durch Graben und Grönhart. Sie können sofort den Parkplatz 4 ansteuern, der zunächst nur als Ausweichfläche gedacht war, falls die anderen drei Parkplätze schon voll sind. So müssen sich die Besucher aus dem Süden nicht in den Hauptbesucherstrom einreihen. Jeder Stellplatz kostet zwei Euro pro Fahrzeug, den Betrag kassieren die Einweiser.

Wer nicht mit dem Auto kommen möchte, kann auch das Fahrrad nehmen. Am Ortsrand von Bubenheim gibt es dazu einen ausgewiesenen Stellplatz – so nah kommen keine Autofahrer an das Gelände ran. Denn von Holzingen kommend ist kurz vor Bubenheim Schluss, von Wettelsheim kommend ist der Bahnübergang die Grenze. Wenn Eltern etwa ihre Kinder nachmittags zum Fest bringen und abends wieder abholen möchten, sollten sie das am besten über das Wettelsheimer Gewerbegebiet (Markt Berolzheimer Straße) tun.
Bürgermeister Werner Baum bittet um Verständnis für den zusätzlichen Verkehr am Samstag, der viele Ortschaften betreffen wird.

Bus-Shuttle

Diese Wege führen zum Bayern-3-Dorffest auf den Bubenheimer Flugplatz. © NN-Infografik


Im Gewerbegebiet Wettelsheim halten auch die Shuttlebusse, die von Treuchtlingen Richtung Wettelsheim fahren. Fünf Busse sind ab 11 Uhr durchgängig unterwegs, eine Linie hält beim Lidl in der Kanalstraße, die andere bei der Senefelder-Schule. Gemeinsames Ziel ist auf Höhe der Firma Sanipa. Ab 23 Uhr sind dann sieben Busse im Einsatz, jedes Fahrzeug hat Platz für insgesamt 100 Personen (stehend und sitzend).

Die Haltestellen werden ohne festen Fahrplan permanent angefahren, eine Fahrt kostet zwei Euro. Das Busunternehmen bittet, den Fahrpreis möglichst passend bereit zu halten. Vor allem am Abend, wenn alle gleichzeitig abreisen wollen, kann es jedoch zu Staus kommen. Die Busse sollen solange fahren, bis alle Besucher weg sind.

Alle Helfer mit Helferbändchen fahren umsonst. Nur für Helfer gibt es um 11 Uhr auch eine Sonderfahrt zum Veranstaltungsgelände, diese startet auf dem Betriebshof der Firma Engeler in der Elkan-Naumburg-Straße 42.

Abbau

Am Sonntag ab 9 Uhr startet dann der Abbau, bei dem auch wieder Helfer willkommen sind. Etwa 300 Personen werden gebraucht, um das Festgelände und den Parkplatz von Müll und anderen Überbleibseln zu befreien. Wer einen Müllgreifer hat, soll diesen mitbringen, bittet die Touristinformation. Die Feuerwehren kümmern sich um den Abbau der Hütten.

Was sonst noch wichtig ist?

Weitere Infos zum Dorffest gibt es unter www.bayern3.de/dorffest. Auch der Treuchtlinger Kurier wird am Wochenende natürlich vor Ort sein, aktuelle Fotos gibt es dann unter www.nordbayern.de/treuchtlingen 

Benjamin Huck Treuchtlinger Kurier E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bubenheim, Bubenheim