17°

Montag, 28.05.2018

|

Ortssammlung Wettelsheim feiert Geburtstag

Vor 90 Jahren Verein gegründet – Tag der offenen Tür - 24.06.2014 07:53 Uhr

Für volkskundlich Interessierte eine Fundgrube: die Ortssammlung Wettelsheim. © Privat


Bereits im Jahr 1911 begannen Leonhard Böhrer, Hans Kraft und Pfarrer Buchrucker mit dem Sammeln von alten und ausrangierten Gegenständen. Diese wurden damals im Nebenraum der Pfarrscheune aufbewahrt. Dies war der Anfang der Ortssammlung Wettelsheim. 1924 wurden die Altertumsfreunde Wettelsheim gegründet, die sich dann weiter um das Sammeln und Restaurieren kümmerten.

Der Krieg sorgte dafür, dass viele der alten Gegenstände verschwanden. Nach Kriegsende wurde mit dem Rest weitergemacht, und es entstand in der alten Schule im Amtshof die erste richtige Sammlung.

Später, nach der Eingemeindung Wettelsheims nach Treuchtlingen, bekam der Verein noch das ehemalige Rathausgebäude „vermacht“, um die Sammlung zu erweitern. Es wurde umgebaut und zum Museum ausgebaut. Es entstand nun die jetzige, großartige und reichhaltige „Ortssammlung Wettelsheim“, die jedes Jahr kontinuierlich mit neuen Exponaten bereichert wurde und wird.

Das Depot des Museums in einer Maschinenhalle am Ortsrand ist vollgestellt mit vielen weiteren Exponaten, die bislang keinen Platz in der Sammlung fanden. So bekamen die Altertumsfreunde von der Stadt Treuchtlingen ein kleines Wohnhaus und den dazugehörigen Stadel im Amtshof zur Erweiterung der Sammlung.

Eine der Auflagen der Stadt, das undichte Dach des Wohnhauses zu erneuern, wurde bereits abgearbeitet. Die Altertumsfreunde und ihre Helfer wechselten mit finanzieller Unterstützung der Dorfgemeinschaft defekte Balken aus und deckten neu ein. Als nächstes sollen der eingebrochene Fußboden in der Wohnstube erneuert und die Außenwand der Küche saniert werden. Dann erst kann mit der Bestückung der Räume begonnen werden. Die Altertumsfreunde suchen noch dringend Mitglieder und Helfer mit handwerklichem Geschick und Freude am Restaurieren der Gegenstände, zum Bauen von Vitrinen usw. Aber auch geschichtlich Interessierte sind gefragt, um Besucher durch die Sammlung zu führen.

Für Sonntag, 29. Juni, ist nach dem Gottesdienst von 11 bis 18 Uhr im Amtshof ein „Tag der offenen Tür“ in beiden Museumshäusern anberaumt. Es finden ständige Führungen statt. Zudem gibt es nach der Begrüßung des Vorsitzenden Volker Schelenz und dem Grußwort von Bürgermeister Werner Baum Vorführungen von altem Handwerk wie Spinnen, Töpfern und Rechenmachen, außerdem Trachtenvorführungen und Erklärungen sowie Schnitzen von kleinen Gegenständen. Für das leibliche Wohl ist mit Spezialitäten vom Grill und Wettelsheimer Bier sowie selbstgebackenen Kuchen und Kaffee gesorgt. 

pm Treuchtlinger Kurier

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen