Montag, 17.12.2018

|

Treuchtlinger Burgverein zog Bilanz

Bergfried-Aufstockung und verregnetes Burgfest prägten des Jahr 2010 - 04.01.2011 14:21 Uhr

Finanziell ein dicker Brocken: die Aufstockung des Bergfrieds der Treuchtlinger Burgruine. Der Burgverein ist nach dem verregneten Burgfest auf Spenden angewiesen. © Archiv


Zu dessen Vorbereitung, erläuterte Baum, seien „Vereinsmaurer“ Dieter Neumann und seine Helfer neben den üblichen Reinigungsarbeiten bereits Monate zuvor damit beschäftigt gewesen, den Burgturm begehbar zu machen. Zahlreiche örtliche Firmen hätten sich ebenfalls eingebracht, damit die Festbesucher erstmals den grandiosen Blick auf die Altmühlstadt und das Umland genießen konnten. Endgültig für die Öffentlichkeit freigegeben wird der Bergfried voraussichtlich am 22. Mai.

„Gerade noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen“ ist der Burgverein allerdings, was das Wetter beim Burgfest angeht. Bis kurz vor Beginn regnete es, und wenngleich sich der Regen später verzog, blieb es ziemlich kalt. So fanden dem Vereinschef zufolge über 3000 Besucher weniger den Weg auf die Ruine als drei Jahre zuvor. Entsprechend brachen dem Verein die erhofften Mehreinnahmen weg, die er für die Aufstockung des Bergfrieds eingeplant hatte. Den Helfern sowie dem ESV und der KG Treuchtlingen dankte Baum dennoch ausdrücklich für ihr Engagement.

Am Volksfest-Umzug „60 Jahre Festzüge Treuchtlingen“ beteiligte sich der Burgverein im vergangenen Jahr mit einer großen Abordnung. Die Landsknechtgruppe „Wirichs Volk“ und die „Truchtelinger Danserey“ begleiteten den Festwagen unter dem Motto „Froschkönig“. Der „Tag des offenen Denkmals“ im September und die Bewirtschaftung der Burgstube von Mai bis Oktober gehören nach Worten des Vorsitzenden ohnehin längst zum festen Programm des Vereins.

Restlos ausgebucht war schließlich im September der Ausflug in den Rangau. Die Tour durchs „ruhige Land zwischen Ansbach und Nürnberg“ hatte Alfred Schütz organisiert.

Was der Burgverein für das neue Jahr plant, wollen Baum und sein Team bei der Mitgliederversammlung am Mittwoch, 2. März, ab 19.30 Uhr in den Wallmüllerstuben vorstellen. Wegen der großen Investitionen in die Aufstockung des Bergfrieds bat der Vorsitzende zudem um Spenden.

  

Pressemitteilung

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Treuchtlingen