-1°

Montag, 19.11.2018

|

Alle SVN-Kämpfer auf dem Treppchen

Taekwondo-Sportler des SV Nennslingen waren in Tirol erfolgreich - 08.05.2018 08:57 Uhr

Strahlende Gesichter vor dem (vernebelten) „Wilden Kaiser“: Trainer Horst Scholz, Isabel Beckstein, Annegret Hölzel, Jenna Thierbach, Fanni Lang, Elias Forster und Vanessa Beckstein (von links). © SV Nennslingen


Mit 370 Teilnehmern aus neun Ländern und 56 Vereinen war es im Vergleich zu anderen Taekwondo-Wettkämpfen ein relativ überschaubares Turnier. Hervorragend organisiert durch den Ausrichter, den Taekwon­do-Verein Kössen. Alle teilnehmenden Vereine erhielten zu Beginn eine Tafel mit ihrem Namen und wurden nach dem Einmarsch einzeln vorgestellt.

Der SVN hatte fünf Kämpfer/innen gemeldet. Annegret Hölzel, Jugend C bis 32 kg, Fanni Lang, Jugend B (Kadetten) bis 44 kg, Jenna Thierbach, Jugend A + 63 kg, Elias Forster, Jugend A bis 73 kg und Isabel Beckstein, Damen bis 57 kg. Isabel war in Doppelfunktion als Kämpferin und Coach gemeldet. Außerdem fungierten Vanessa Beckstein und Horst Scholz als Coachs.

Die Nennslinger Gruppe zeigte hervorragende Zweikämpfe und alle schafften den Sprung aufs Treppchen. Fanni Lang und Jenna Thierbach verloren das Halbfinale und mussten sich mit Bronze zufriedengeben. Annegret Hölzel und Elias Forster kämpften sich vor bis ins Finale. Annegret muss­te gegen Yazici Zümra vom TSV Da­chau antreten und Elias gegen Toni Ivanovic von Olympic Taekwondo Wien. Jedoch waren die Dachauerin und der Fighter aus Wien zu stark – Annegret und Elias verloren den Endkampf und erhielten die Silbermedaille.

Für Isabel Beckstein begann der Reigen ganz locker, denn ihre erste Gegnerin trat nicht an und die Nennslingerin stand gleich im Halbfinale. Doch jetzt wurde es richtig hart. Claudia Bitschnau von den Scorpions Austria betrat die Kampffläche. Von Beruf Polizistin, 23 Jahre alt und wie sich herausstellte knüppelhart und mit einer Wahnsinns-Kondition. Doch das berührte die Juranerin nicht, sie setzte Punkt für Punkt und gewann schließlich mit 9:1. Den einen Zähler handelte sich Isabel ein, weil sie einmal hingefallen war.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Im Finale gegen Georgia Maroufidou vom SV DJK Kolbermoor, eine sehr gute Kollegin aus dem Bundes­kader der Damen, setzte sich Isabel Beckstein erneut durch. Mit 12:5 Punkten sicherte sie sich die Goldmedaille. Sichtlich zufrieden trat man die Heimreise an. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.sv-nennslingen.de/taekwondo. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nennslingen