15°

Mittwoch, 26.09.2018

|

Auf der B2 wird es im Sommer ruhig

Wegen Sanierungsarbeiten wird der überörtliche Verkehr über die B13 geleitet - 28.07.2018 06:00 Uhr

© Jan Stephan


Mehr als zwölf Kilometer Bundesstraße bekommen in diesem Sommer eine neue Deck-und Asphaltschicht verpasst. Das teilten die Straßenbauämter in Ansbach und Augsburg mit. Für die sieben Kilometer von Monheim-Süd bis Rehau wird die B 2 ab diesem Montag beidseitig gesperrt. Für die 5,5 Kilometer Baustelle von der Abfahrt Langenaltheim/Rehlingen bis zur Heusteigen-Kreuzung bei Dietfurt bleibt die Bundesstraße von Richtung Augsburg her einseitig befahrbar.

Die Bauaktivitäten, die sich bis Ok­tober hinziehen sollen, werden vor Ort die Verkehrsflüsse massiv verändern. Wegen der Vollsperrung bei Monheim haben die Bauämter beschlossen, den überörtlichen Verkehr großräumig umzuleiten. So soll der Verkehr auf der B 2 bereits bei Ellingen auf die B 13 geleitet werden, um über Gunzenhausen und die B 466 nach Oettingen und Donauwörth wieder auf die B 2 zu kommen. Das bedeutet für die B-13-Orte einen massiven Zuwachs an Verkehr. Insbesondere Dörfer wie Stopfenheim, Theilenhofen oder Dornhausen werden davon betroffen sein, weil die Bundesstraßen hier direkt durch den Ort läuft.

Die Zahl von rund 5000 Kraftfahrzeuge, die pro Tag auf der B 13 unterwegs sind, könnten sich vervielfachen. Denn die Verkehrsbelastung auf der B 2 liegt bei Ellingen bei rund 20000 Fahrzeugen. Allerdings soll der lokale Verkehr bei Treuchtlingen über die Staatsstraße 2217 über Möhren und Rehlingen umgeleitet werden sowie die Zufahrt nach Langenaltheim über Pappenheim erfolgen, womit in den genannten Orten der Verkehr ebenfalls zunehmen dürfte. Die Vollsperrung in Monheim lässt sich für Ortskundige ebenfalls umfahren und ist für den lokalen Verkehr ausgeschildert.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Allein die neue Deckschicht auf 5,5 Kilometern zwischen Langenaltheim und Dietfurt schlägt mit Investitionen in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro zu Buche. „Um den Anforderungen des heutigen Verkehrs gerecht zu werden, hat das Staatliche Bauamt Ansbach eine teilweise Erneuerung und Verstärkung des Asphaltoberbaus sowie den Einbau einer neuen Fahrbahndeck- und -binderschicht ausgeschrieben“, heißt es in einer Pressemitteilung des Staatlichen Bauamts. Bis zum Ende der Sommerferien sollten die Straßenbauarbeiten erledigt sein, Restarbeiten könnten sich aber bis in den Oktober ziehen. Im Anschluss soll von September bis November die Fahrbahn der Staatsstraße an der Heusteige saniert werden, diese wird dann halbseitig gesperrt. 

Jan Stephan

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg