Samstag, 20.10.2018

|

Das Beste Nachwuchs-Duo in Mittelfranken

Jens Fiedler und Tom Zolnhofer holten den Doppel-Titel bei den Schülern C – Fiedler auch Einzelmeister - 30.11.2017 08:35 Uhr

Die Nummer eins und die Nummer drei in Mittelfranken: Jens Fiedler (links) vom TSV 1860 Weißenburg ist Tischtennis-Bezirksmeister der Schüler C, Tom Zolnhofer (rechts) vom TV Langenaltheim wurde Dritter. Beide holten zudem den Titel im Doppel und fahren Anfang Januar zur „Bayerischen“. © TSV 1860


Die diesjährige Bezirkseinzelmeis­terschaft der Jahrgänge 2007 und jünger fand beim ASV Möhrendorf statt. Die 24 Teilnehmer Schüler C ermit­telten in sechs Vierer-Gruppen zunächst die besten zwölf Spieler, die sich für die Endrunde qualifizierten. Den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen vertraten der TSV 1860 Weißenburg und der TV Langenaltheim. Nach der Gruppenphase waren Jens Fiedler (Weißenburg) sowie Liam Küs­ter, Fabian Winkler und Tom Zoln­hofer (alle Langenaltheim), unter den besten zwölf.

Vor der entscheidenden Phase im Einzel wurde allerdings die Doppelkonkurrenz in einem K.-o.-System ausgetragen. Jens Fiedler und Tom Zolnhofer traten als hoffnungsvolles Doppel für den TT-Kreis Weißenburg-Gunzenhausen an. Nach dem sie mit einem glatten 3:0-Sieg starteten, konnten sie sich auch gegen das ein­gespielte Duo Jakob und Simon Weber vom TV Hilpoltstein mit 3:1 durchsetzen. Im Finale trafen sie auf Hasselbacher/Talkovski, zwei Stützpunktspieler, die zuvor das Langenaltheimer Doppel Küster/Winkler im Halbfinale aus dem Turnier geworfen hatten.

Doch davon ließen sich Jens und Tom nicht einschüchtern und setzten mit dem ersten Satzgewinn (11:2) gleich ein Ausrufezeichen. Dank guter Zusammenarbeit der Trainerteams von Weißenburg und Langenaltheim wurden die Spieler taktisch weiter sehr gut eingestellt, sodass die darauffolgenden Sätze mit 11:9 und 11:7 zwar knapp, aber mit sehenswerten Ballwechseln an das Duo Fiedler/ Zolnhofer gingen. Sie durften sich somit über den mittelfränkischen Meistertitel der Schüler C im Doppel freuen.

Euphorisiert von diesem Erfolg gewannen Tom und Jens auch ihre beiden ersten Spiele in der K-.o.-Phase der Einzelkonkurrenz. Jens Fiedler traf im Einzel nun auf Leon Hasselbacher, der vom ersten Ballwechsel an mit seinem kompromisslosen Angriffspiel klar zeigte, dass es für ihn nur einen Gewinner geben kann. Doch da hatte er nicht mit dem überragend aufspielenden Weißenburger gerechnet, der den Ball immer wieder zu­rückbrachte und sogar unter höchster Bedrängnis noch die Qualität an die Platte brachte, den Ball so zu platzieren, dass sein Gegner nicht herankam oder er einen Fehler machte. Somit ging das Spiel überraschend klar mit 3:0 Sätzen an Jens Fiedler, der nun im Finale stand.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Tom Zolnhofer wollte es Jens nachmachen, doch scheiterte er am sichereren Hilpoltsteiner Simon Meier mit 0:3 Sätzen. Meier war somit Fiedlers Finalgegner. Im Endspiel zeigte Jens, wie stark er mit seinen zehn Jahren mental schon ist. Er holte im ersten Satz einen 1:6-Rückstand auf und entschied diesen mit 11:9 für sich. Ähnlich spannend machte er es im zweiten Durchgang, der erst in der Verlängerung mit 15:13 an den Weißenburger ging. Sichtlich entnervt von Jens taktisch hervorragend gespielten Bällen, machte Simon im dritten Abschnitt mehr Fehler, sodass Jens mit schließlich 11:5 gewann. Mit insgesamt nur zwei verlorenen Sätzen wurde der junge TSVler Bezirksmeister bei den Schülern C.

Somit hat Jens Fiedler in diesem Jahr 2017 beide Bezirksturniere gewonnen und fährt erneut als bester Spieler Mittelfrankens – zusammen mit Tom Zolnhofer, der das Spiel um Platz drei für sich entscheiden konn­te – am Samstag, 6. Januar, zum „FutureCup“ nach Donauwörth. Dabei handelt es sich um die Bayerische Meisterschaft der Schülerinnen und Schüler C.

  

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg, Langenaltheim