16°

Mittwoch, 20.06.2018

|

Der Boom beim Seenlandmarathon hält an

Für Großereignis im September gibt es schon über 600 Anmeldungen – Erster Testlauf am 24. Juni - 24.05.2018 08:40 Uhr

Laufsport in schöner, ruhiger Landschaft: Das bieten der Seenlandmarathon und seine Co-Wettbewerbe am 22. und 23. September. Vorab gibt es schon Testläufe, den ersten davon am 24. Juni. © Uwe Mühling


Nach dem Teilnehmerzuwachs des Vorjahres auf gut 2 300 Starter quer durch die Wettbewerbe scheint der Boom weiterzugehen. Im Vergleich zu 2017 haben die Organisatoren um Stephanie Pummer vom Verein OAI und von Baboons beispielsweise in der Königsdisziplin, dem Marathon, ein Plus von 20 Prozent bei den Anmeldungen registriert. Insgesamt haben sich schon über 600 Sportler/innen registriert.

„Schon jetzt freuen wir uns darauf, am 23. September besonders viele Marathonhelden küren zu dürfen. Wer die volle Distanz über 42,195 Kilometer bewältigt, wird bei uns ganz besonders belohnt. Neben einem exklusiven Marathon-Goodie im Starterset bekommen nur die Marathonis die Medaille mit dem goldenen Band“, schreibt Stephanie Pummer im jüngsten Newsletter.

Wer mit dem Gedanken spielt, beim Marathon mitzumachen – und natürlich auch bei den anderen Wettbewerben, vom Bambinilauf über das Schüler- und Hobbyrennen bis hin zum Halbmarathon, dem Nordic Walking oder den Marathonstaffeln – profitiert noch bis zum 24. Juni von den günstigeren Anmeldegebühren.

Diesen Stichtag sollte man sich auch aus einem anderen Grund vormerken, denn am Sonntag, 24. Juni, findet am Brombachsee der erste Testlauf zur Vorbereitung auf den Marathon und den Halbmarathon statt. In netter Runde wird einmal um den Großen Brombachsee gelaufen. Es ist kein Wettkampf, sondern ein ungezwungener Lauftreff. Alle Teilnehmer, Helfer, Unterstützer und Fans sind herzlich dazu eingeladen.

Bei dem bliebten „Vorlauf“ gibt es Antworten auf viele Fragen: Wie verläuft die Strecke genau? Was hat es mit dem ominösen „Berg“ auf sich, von dem einige reden? Wo sind die Versorgungs-Stationen? Ab wann kann man zum Schlusssprint ansetzen? Treffpunkt für den ersten Testlauf ist am 24. Juni um 9.30 Uhr am Parkplatz gegenüber dem Festplatz, wo am gleichen Wochenende das Pleinfelder Volksfest gefeiert wird.

Damit niemand über- oder unterfordert ist, gibt es verschiedene Tempogruppen, die jeweils von einem Team-Mitglied geführt werden: Gruppe 1: Lauftempo ca. 5:15 min/km; Gruppe 2: Lauftempo ca. 5:45 min/km; Gruppe 3: Lauftempo ca. 6:15 min/km. Im Ziel wartet eine kleine Erfrischung auf alle Teilnehmer. Um besser planen zu können, wird um eine kurze E-Mail an  info@seenlandmarathon.de gebeten.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Und noch ein aktueller Punkt: Mit „Running 4 All“ hat European Athletics eine Kompetenzstelle für Laufveranstaltungen in ganz Europa geschaffen, die für offizielle Sicherheits- und Qualitätsstandards steht. Läufer finden auf der Webseite eine Liste mit zertifizierten Laufveranstaltungen und erkennen anhand der Sterne die besten Laufveranstaltungen. Der Nif­co KTW Seenlandmarathon hat nun die Zertifizierung mit drei Sternen erlangt, das heißt, der Lauf garantiert ein gutes Sicherheits- und Qualitätsniveau. Alle weiteren Informationen und die Online-Anmeldung finden sich unter www.seenlandmarathon.de. 

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pleinfeld