Dienstag, 17.10. - 07:38 Uhr

|

Der Brombachsee zeigt, was er kann

Familienaktionstag rund um den See feiert gelungene Premiere - 30.04.2017 14:17 Uhr

Ordentlich was los: Die Premiere von "Entdecke den Brombachsee" ging am Samstag gelungen über die Bühne. Einheimische wie Urlauber nutzten die Gelegenheit, sich zeigen zu lassen, was der See alles kann. © ZVB


Adrian kämpft sich wacker und wackelnd auf der Slackline nach vorn. Seine Mutter feuert ihn an. Die Familie aus Vaihingen an der Enz hat seit vergangenem Jahr das Seenland für sich entdeckt und ist begeistert: „Für Kinder einfach perfekt!“ Im Internet waren sie nun auf den Erlebnistag gestoßen und hatten kurzerhand beschlossen, ihrer Urlaubsregion einen Tagesabstecher abzustatten. Genau so hatten sich das die Tourismusgemeinden rund um den See und der Zweckverband Brombachsee wohl vorgestellt, als sie „Entdecke den Brombachsee“ aus der Taufe hoben.

Die Idee war, einen Saisonauftakt zu bieten, der weniger an warmes Wetter gebunden ist, als es die Magischen Momente waren. Und Bogenschießen, Klettern, Rudern oder nach einem Schatz buddeln, funktioniert für einige Stunden tatsächlich auch bei einstelligen Temperaturen gut. Teil eins der Neuausrichtung wäre damit gelungen. Am 1. September folgt die zweite Bewährungsprobe. Dann müssen sich die Magischen Momente mit ihrem neuen Termin anfreunden.

Bilderstrecke zum Thema

Kunterbuntes Familienspektakel am Brombachsee

Gelungene Premiere für "Entdecke den Brombachsee". Einheimische wie Urlauber ließen sich am Samstag in Ramsberg, Langlau, Absberg und Enderndorf davon überzeugen, wieviel im Seenland geboten ist. Die Familien ruderten über den See, kletterten durch die Bäume, zielten mit Pfeil und Bogen, bauten Sandburgen um die Wette und buddelten natürlich nach einem Schatz.


Ihren alten werden sie eher nicht zurückbekommen. Zu ordentlich war die Resonanz.Es kamen Familien aus Schwaben, aber auch dem bayerischen Umland, von Ingolstadt bis Nürnberg. Und ein Gast hat seine Wurzeln sogar im fernen Sibirien, das Sibirische Kamel Ivan nämlich, das eine von zahlreichen Atraktionen und Aktivitäten waren, die rund um den See geboten wurden. Die DLRG etwa war in Langlau mit ihrem Motorboot unterwegs, die römische Galeere diente als Shuttleschiff zum Selberrudern, am Strand wurden Sandburgen um die Wette gebaut …

Lob von den Besuchern

„Beim Zusammenstellen unseres Programms haben wir lange getüftelt“, verriet ein Vater aus Wendelstein, der mit seiner Familie versuchte, so viele Angebote wie möglich zu nutzen. Sein Fazit zu dem Aktionstag:  „Die Veranstaltung ist gut durchdacht, der Service toll.“

Tatsächlich ist jede Menge geboten. In Ramsberg zum Beispiel geht eine wilde Mehrgenerationen-Schubkarrenfahrten über die Bühne. Zur Erholung wird gebastelt: Schwämmchenboote, die die Kinder im Anschluss gleich zu Wasser lassen. Derweil hangelt sich Johannes aus Pleinfeld geschickt über das Ufer und Luisa aus Weißenburg, hüpft durch einen Parcours aus Ringen. In Enderndorf lädt der Barfußweg Einheimische wie Urlauber zu einem Spaziergang über Stock und Stein. Über ihre Köpfe surrt es dann schonmal, die Flyline des Klettergartens will ebenfalls ausprobiert werden.

Höhepunkt des Tages ist die Schatzsuche, die zeitgleich an den Stränden der Veranstaltungsorte in Ramsberg, Enderndorf, Langlau und Absberg stattfindet. Dutzende Kinder stehen mit Schaufeln gewähr bei Fuß, um auf Signal den Strandabschnitt in Windeseile umzugraben. Und bald tauchen die ersten Schatzkisten auf und Kindergesichter strahlen. Am Ende steht keiner der Buddler mit leeren Händen da. Und das tun auch die Veranstalter nicht. „Ein voller Erfolg!“, sagt Spalts Bürgermeister Udo Weingart. Man darf davon ausgehen, dass man den Brombachsee noch öfter entdecken darf.

  

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ramsberg