23°

Montag, 16.07.2018

|

zum Thema

Der König des bayerischen Humors

Gerhard Polt gibt sich im Bierzelt mal wieder die Ehre - 07.07.2018 06:35 Uhr

Gerhard Polt und Die Well-Brüder aus'm Biermoos © Hans-Peter Hösl


Gerhard Polt ist eine lebende Legende, ein Hohepriester des bayerischen Humors, ein Meister der Menschenkenntnis, ein zum Niederknien komischer Humorist. Er führt den Menschen in all seiner Schwäche vor und hat ihn am Ende doch gern. Auch wenn der Mensch ein ausgewachsener Riesen-Depp ist.

Was der Polt auf der Bühne macht, ist ein schwer zu erklärendes Gesamtkunstwerk. Da steht dieser wuchtige Mann auf der Bühne herum, erzählt leiernd und umständlich Geschichten vom Land und schwitzt vor sich hin. Das macht er seit Jahrzehnten und es ist stets genial.

Sein Konzept besteht darin, in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Mal ist er Gemeinderat, mal Ehemann, mal Unternehmer. Seine Charaktere führen sich eindrucksvoll selbst vor, indem sie einfach in aller Unbedarftheit das aussprechen, was sie auch tatsächlich denken.

Nach Döckingen kommt Polt mit den Well-Brüdern und das Programm folgt dem bewährten Rezept. Sie liefern den Soundtrack zum Panoptikum Bavaricum. In alter Biermösl-Tradition nehmen sie das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn und blasen denen „da oben“ einmal mehr gehörig den Marsch, ohne „die da unten“ auch nur irgendwie zu verschonen.

Polt und die Brüder machen ihre mittlerweile raren Auftritte zu einem Mordsgaudium für das Publikum und für sich selbst. Scharf, humorvoll, klang- und wortgewaltig! Ein Abend voller Lacher, voller großartiger Musik und vielleicht der ein oder anderen schmerzhaften Erkenntnis.      

Montag, 23. Juli, 20 Uhr, Festzelt, Döckingen 

Jan Stephan Carpe diem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.