Montag, 23.10. - 08:07 Uhr

|

Die Dettenheimer feiern die neue B-2-Umgehung

Seit Freitag um 11.30 Uhr ist Schluss mit der Dauerbaustelle rund um Dettenheim - 28.07.2017 14:35 Uhr

Kann man wohl so sagen: Die Dettenheimer Umgehung hat lange auf sich warten lassen und zwischenzeitlich gab es sogar Traktorblockaden, um mehr Druck auf die Politik zu machen. Das ist nun alles Vergangenheit, seit Freitag um 11.30 Uhr fließt die B 2 um Dettenheim herum. © Jan Stephan


Wie schon der Bau, der mit einer terminlichen Punktlandung gerade noch im Juli fertiggestellt wurde, verlief auch die Verkehrsfreigabe ohne Probleme. Zwei Polizeibusse sperrten die B 2 vor und hinter Dettenheim, die Bauarbeiter räumten in rund fünf Minuten um und anschließend führten die beiden Polizeibusse die Kolonne der Autos an, die erstmals über die brandneue Dettenheim-Umgehung rollten.

Wobei, ganz richtig war das nicht, denn während der Fünf-Minuten-Sperrungen raste ein BRK-Wagen mit Blaulicht als erstes Fahrzeug über die Umgehung. Ob es sich um einen au­ßergewöhnlichen Zufall oder doch die Freude an der Premierenfahrt handelte, wird man wahrscheinlich öffentlich nie herausfinden.

Beste Laune bei den Dettenheimern: Die ersten Autos wurden von den Dettenheimern mit Winken und Plakaten begrüßt. Nach Jahrzehnten des Dauerdurchgangverkehrs freut man sich in dem Weißenburger Ortsteil jetzt endlich auf Ruhe. © Thomas Felber


Seit Freitag 11.20 Uhr ist Dettenheim ein ganz normales Dorf. Mit diesem Moment endete abrupt die Blechlawine von rund 15000 Fahrzeugen, die täglich durch den Weißenburger Ortsteil walzte und das Dorf in zwei Teile zerschnitt. Um diesen Moment zu feiern, waren etliche Dettenheimer auf die neue Brücke der Straße nach Graben gekommen. Darunter unter anderem die Kinder der Traumburg für Welt­entdecker. Die Erzieherinnen brachten ihre Schützlinge mit gelben Verkehrswarnwesten und in Begleitung von Eltern auf die Brücke, der Rückweg dürfte deutlich entspannter ausgefallen sein, denn in Dettenheim sind jetzt nur noch Dettenheimer unterwegs.

Die alte Bundesstraße von Dettenheim etwa bis auf Höhe des Stadelhofs wird bereits in der nächsten Woche rückgebaut. Sie wird ein dreieinhalb Meter breiter Radweg, der auch von landwirtschaftlichen Fahrzeugen genutzt werden soll. Direkt nach der Verkehrsfreigabe wurden große Schotterhaufen auf die alten Zufahrten geschüttet, um eine Benutzung der alten Route unmöglich zu machen. Allein an Absperrungen hielten sich Autofahrer heute kaum noch, erklärten Polizei und Verkehrsbehörden. Auf der andere Seite macht man aus der alten B 2 eine Ortsverbindungsstraße nach Schambach. Nichts ändert sich an der Straße von Dettenheim nach Graben, die nun über eine Brücke über die B 2 geführt wird.

Bilderstrecke zum Thema

Die Umgehung ist nach gut zweieinhalb Jahren Bauzeit am Freitag, 28. Juli, freigegeben worden

Die B-2-Umgehung Dettenheim ist frei. Am Freitag, 28. Juli, um 11.20 Uhr sperrte die Polizei die B 2 für einige Minuten komplett, die Bauarbeiter räumten die Absperrungen von der neuen Straße auf die alte, entfernten die letzten gelben Übergangsmarkierungen und dann war die Umgehung nach gut zweieinhalbjähriger Bauzeit offen. Die Dettenheimer begrüßten die ersten Autos mit Plakaten, Winken und Klatschen.


Um 11.00 Uhr hatte die Polizei über den Verkehrsfunk im Radio mitteilen lassen, dass es um 11.20 Uhr zu einer kurzzeitigen Vollsperrung der B 2 kommen wird. Der Verkehr staute sich weit zurück, manche Autofahrer verließen das Auto und spazierten auf der Straße, um zu sehen, was los ist. Nach den kurzen Umbauarbeiten war der Rückstau auf beiden Seiten aber schnell beseitigt, und der Verkehr konnte ungehindert über die brandneue Umgehung fahren.

Nicht nur für die Dettenheimer ein Grund zum Jubeln, sondern auch für alle Autofahrer, die in den vergangenen Jahren erhebliche Verzögerungen mit der Baustelle auf sich zu nehmen hatten. Nun kehrt auf der Bundesstraße im Weißenburger Raum erst mal Ruhe ein. Das nächste Großprojekt ist der 47 Millionen Euro teure Umbau der Hörnlein-Kreuzung, der aber noch einige Jahre auf sich warten lassen dürfte. 

Jan Stephan

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dettenheim