Donnerstag, 15.11.2018

|

zum Thema

Die lächerliche Bürokratie

Pappenheimer Theatergruppe und Heinz Erhardt - 05.11.2018 10:42 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Diese Pappenheimer: Theatergruppe zeigt "Wirtshaus im Spessart"

Die Theatergruppe Pappenheim hat ihr Jubiläum zum Anlass genommen, am Wochenende ein luftig-leichtes Stück im Burgtheater vor etwa 300 Zuschauern aufzuführen: "Das Wirtshaus im Spessart" erhielt viel Beifall.


Wie die meisten Erhardt-Filme handelt es sich um ein gemütliches und liebenswertes Stück Humor, das erheblich harmloser daherkommt, als es ist.

Immerhin führt Erhardt den deutschen Bürokratismus am Nasenring durch die Manege. Erzählt wird die Geschichte von Willi Winzig. Einem kleinen Finanzbeamten, der es irgendwann nicht mehr erträgt, nur schlechte Nachrichten zu verbreiten. Also lässt er Mahnungen und Zahlungsbefehle unter den Tisch fallen. Das kommt heraus, und auf einmal ist Willis Pension in Gefahr.

Er täuscht eine Geisteskrankheit vor, um seine Ansprüche zu behalten. Das funktioniert auf den ersten Metern ganz gut, führt aber zu allerlei Verwicklungen. Am Ende macht Winzig ungewollt auf diese Weise sogar noch Karriere.

Weil in den deutschen Ämtern nicht nur der Einäugige König ist, sondern auch der Irre zum Chef gemacht wird. Auf diese ketzerische Idee könnte man zumindest kommen. Nur Spaß, stellt die Theatergruppe deshalb lieber vorab klar. Mit einem Fünkchen Wahrheit.

PREMIERE: Samstag, 17. November, Samstag, 24. November, 19.30 Uhr, Gasthaus Zagelmeyer, Neudorf 

Jan Stephan Carpe diem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neudorf