Mittwoch, 21.11.2018

|

Die nächsten schwimmenden Häuser sind in Ramsberg gelandet

Im Juli können die ersten Urlauber übernachten - 05.05.2018 06:00 Uhr

Werden in Viererpacks angeliefert: Vier weitere Floating Houses schwimmen nun auf dem Brombachsee am Ramsberger Segelhafen. Ab Juli werden die ersten Urlauber erwartet. © ZVB


Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass das Musterhaus unter großer medialer Aufmerksamkeit in den Brombachsee gekrant wurde. Seitdem hat die Firma Floating House GmbH aus Berlin zahlreiche Interessenten durch das Haus geführt – potenzielle Urlaubsgäste ebenso wie potenzielle Investoren. Mit Erfolg: Zwölf schwimmende Häuser mit 44 Quadratmetern Wohnfläche sind bereits fest verkauft und werden nun in Viererpacks hergestellt und dann nach Ramsberg geliefert und auf den See gebracht. 

Der erste Viererpack ist diese Woche in Ramsberg angekommen. Mit einem Lastenkran wurden zunächst die schwimmenden Beton-Pontons in das Hafenbecken eingelassen und im Anschluss das Haus zentimetergenau auf den Ponton gesetzt und mit ihm verbunden. Die vier Häuser liegen nun vorläufig an der Hafenmauer vertäut, erst kommende Woche werden sie mit einem Transportboot an ihren Bestimmungsort am äußersten Hafensteg gebracht.

Während die Firma Floating House sich an die Produktion und Lieferung der nächsten vier Hausboote macht, gilt es nun für die Baufirmen in Ramsberg, die Infrastruktur mit den Ver- und Entsorgungsleitungen fertigzustellen. Die schwimmenden Häuser sollen direkt am Steg einen Strom- und Wasseranschluss bekommen und das Schmutzwasser in die Kanalisation ableiten.

Ab Juli kommen die Urlauber

Auch die Firma Eco-Lodges, die künftig die Vermarktung und Vermietung der Ferienhäuser übernimmt, hat bis zur Ankunft der ersten Urlaubs­gäste noch alle Hände voll zu tun. „Wir klären etwa momentan gemeinsam mit dem Zweckverband Brombachsee die Frage nach den Parkplätzen und planen ein Rezeptionsgebäude im Ramsberger Hafen, wo die Gäste einen Ansprechpartner vor Ort finden können“, sagt Christian Sternke, einer der Geschäftsführer von Eco-Lodges. „Hierfür und auch für die anfallenden Reinigungsarbeiten der Häuser sind wir derzeit noch auf der Suche nach Personal.“ Weitere Vor-Ort-Lösungen, wie etwa einen Frühstücksservice für die Urlaubsgäste, sind derzeit ebenfalls in Planung.

„Wenn alles planmäßig verläuft, können ab Juli die ersten Feriengäste in die schwimmenden Häuser einziehen“, freut sich Landrat und Zweck­verbandsvorsitzender Gerhard Wägemann. „Ich bin sehr froh, dass wir dieses lang geplante und in Süddeutschland einzigartige Projekt nun am Brombachsee realisieren konnten.“

Geplant waren in Ramsberg zuletzt 19 Floating Houses, die allesamt auf Vier-Sterne-Niveau sein sollen. Wenn alle schwimmenden Häuser auf dem See und in Betrieb sein sollten, rechnet man beim Zweckverband mit rund 12 000 zusätzlichen Gästeübernachtungen pro Jahr. Die Häuser sollen vor allem eine Kapitalanlage sein und dürfen nur zu einem bestimmten Prozentanteil privat genutzt werden und müssen ansonsten an Urlauber vermietet werden. Die Floating Houses sind ganzjährig nutzbar. Der Kaufpreis wurde für ein Floating House, so wie sie nun angeliefert wurden, mit rund 270 000 Euro inklusive der Möblierung angegeben. 

pm/js

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ramsberg