-1°

Donnerstag, 13.12.2018

|

zum Thema

Ein Weihnachtsmärchen

Wenn man sich Wörter kaufen muss … - 15.11.2018 13:59 Uhr

Die große Wörterfabrik


Brigitte Brunner hat sich an einer eigenen Theaterversion des Bilderbuchklassikers „Die große Wörterfabrik“ versucht. Ein Buch aus der Feder von Agnès de Lestrade, das in betörenden Bildern die Geschichte eines Mädchens und ihrer beiden Verehrer erzählt. Ruhig, zurückgenommen und vielleicht gerade deshalb voller Intensität.

Die drei leben in einer Welt, in der die Worte Geld kosten und man stumm bleibt, wenn man sie nicht bezahlen kann. Die Armen haben so kaum eine Stimme und die Reichen leben im Überfluss der Sprache. In dieser Welt tut sich ein armer Junge schwer, dem angebeteten Mädchen seine Liebe zu gestehen. Ihm fehlen die Worte – im wahrsten Sinn des Wortes. Umso mehr, als er Konkurrenz hat: Ein Junge aus gutem Haus hat ebenfalls  ein Auge auf die Schöne geworfen. Und er hat gar keinen Mangel an Ausdrucks-möglichkeiten.

Eine Geschichte voll liebenswertem Zauber und überbordender Fantasie. Wer weiß? Vielleicht findet sich am Ende ja doch ein Weg, wie man auch ganz ohne oder zumindest mit wenigen Worten seine Liebe gestehen kann.  

Sonntag, 2. Dezember, 9. Dezember, 16. Dezember, 23. Dezember, jeweils 15 Uhr, Luna Bühne, Weißenburg. Außerdem: Montag, 24. Dezember, 11 Uhr, Luna Bühne, Weißenburg. Schulvorstellungen auf www.lunabuehne.de. 

Jan Stephan Carpe diem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg