11°

Sonntag, 23.09.2018

|

Eindrucksvolles Lichtspektakel am Brombachsee

Rund 6000 Besucher genossen die Magischen Momente - 02.09.2018 14:58 Uhr

Spektakuläre Lasereffekte von der MS Brombachsee aus tauchten die Strände rund um den Großen Brombachsee bei den Magischen Momenten in buntes Licht. © Foto: Christian Pohler


Die Erwartungen der Veranstalter waren im Vorfeld nicht allzu groß. Noch am Freitagmittag schüttete es vielerorts im Landkreis wie aus Eimern. Für den Abend meldeten die Meteorolgen als Höchstwerte magere 15 bis 16 Grad. Nicht gerade Temperaturen, die am letzten Augusttag geeignet wären, um Beach-Club-Feeling aufkommen zu lassen. Glühweinstände hätten rein wettertechnisch jedenfalls besser gepasst als eine Cocktailbar. Aber immerhin hielt der Himmel dicht und es regnete nicht mehr, als sich die Strände rund um den See ab 18 Uhr immer mehr mit Menschen füllten, die den Kennzeichen nach auch aus Augsburg, Ansbach oder Nürnberg kamen.

Miriam Zöllich, die für den Zweckverband Brombachsee die Magischen Momente gemeinsam mit den Gemeinden Pleinfeld, Absberg und Spalt und der Erlebnisschifffahrt Brombachsee organisiert hat, fiel ein Stein vom Herzen, dass es dieses Jahr endlich klappen wollte. Sicher hätte auch sie sich noch besseres Wetter gewünscht, aber nach dem Debakel im vergangenen Jahr, als das Event ganz ausfallen musste, waren die Veranstalter nicht gerade vom Erfolg verwöhnt.

Bilderstrecke zum Thema

Lasershow und Feuerwerk: Magische Momente am Brombachsee

Die Magischen Momente 2018 verwandelten den Großen Brombachsee mit Laser und Feuerwerk in ein buntes Lichtermeer. An den Stränden brannten Lagerfeuer und Fackeln und rund 6000 Gäste feierten zur Musik der vier Livebands.


Denn dass es aus touristischer Sicht sinnvoll ist, den Brombachsee nicht nur als Badesee zu vermarkten, davon ist ZVB-Geschäftsführer Dieter Hofer überzeugt: "Wir wollen den Einheimischen und den zahlreichen Touristen, die hier ihre Sommerferien verbringen, ein tolles und unvergessliches Erlebnis bieten und dafür sorgen, dass sie noch ein paar Tage länger bleiben."

Bei einigen haben die Magischen Momente offenbar tatsächlich schon Kultcharakter. Viele, die an den Stränden standen, um die Show zu sehen, waren jedenfalls keine Ersttäter, sondern bekennende Fans der Laser-show, die das erste Mal gegen 21.20 Uhr von Bord der MS Brombachsee in den leicht wolkenverhangenen Himmel über den Strand bei der Absberger Seespitze projeziert wurde.

Lagerfeuer und Holzfackeln

Die Geschichte, die eine bekannte Synchronstimme zu den bunten Licht- und Lasereffekten erzählte, drehte sich heuer um das Fränkische Seenland selbst. "Kommen Sie mit uns in das Jahr 1970, als im Altmühltal eine Idee geboren wird", dröhnte es aus den riesigen Boxen von Bord des Trimarans an den Strand der Absberger Seespitze herüber.

Dort hatte die Absberger Band "The Confederates" mit Songs von Johnny Cash, AC/DC und anderen Rock- und Popgrößen dem Publikum eingeheizt, das vereinzelt sogar tanzte. Lagerfeuer und Holzfackeln tauchten den Strand in stimmungsvolles Licht. Der Geruch von frisch-frittierten Kartoffelchips und Bratwürsten trug ebenfalls zur Lagerfeueratmophäre bei. Die Besucher waren mit Fleecejacken und dicken Pullis bestens auf eine kühle Nacht vorbereitet, die es allerdings milde meinte mit den Gästen. Selbst um Mitternacht war es mit 14 Grad nur um ein Grad kühler als zu Beginn des Events.

Insgesamt vier Mal wurde die Show in Absberg, Allmannsdorf, Enderndorf am See und Ramsberg gezeigt. Während der Applaus nach der zwölfminütigen Show in Absberg noch etwas verhalten ausfiel, war er in Ramsberg schon wesentlich frenetischer. Der gemeine Franke muss sich vermutlich erst etwas warm klatschen, aber vielleicht mögen ja auch das eine oder andere alkoholische Getränk und die guten Livebands dazu beigetragen haben, dass die Stimmung am Ende bestens war.

Miriam Zöllich und ihr Chef Dieter Hofer vom ZVB waren jedenfalls glücklich, als kurz nach Mitternacht von allen Bühnenstandorten aus das Musikfeuerwerk gezündet wurde, das den Nachthimmel und den Brombachsee noch einmal mit bunten Lichtreflexen überzog.

Die Veranstaltung hat heuer Hofer zufolge gezeigt, dass die Magischen Momente durchaus Potential haben, wenn das Wetter mitspielt. Die Campingplätze rund um den See und die Herbergsbetriebe seien auch wegen der Magischen Momente noch gut belegt, sagte der ZVB-Geschäftsführer. Für viele Gäste im Seenland seien die "Magischen Momente" ein echtes Hihglight. Ähnlich sieht das Pleinfelds Bürgermeister Markus Dirsch, der mit Ramsberg und Allmannsdorf gleich zwei Veranstaltungsorte in seiner Gemeinde hatte: "Das war wieder ein toller Event für alle. Die Megashows mit Laser und Feuerwerk haben das Publikum begeistert."

Genug Parkplätze

Nach den Startschwierigkeiten scheinen organisatorische Probleme, wie zum Beispiel zu wenige Parkplätze, seit diesem Jahr behoben. Auch Dank der rund 100 Ehrenamtlichen von Feuerwehr, DLRG, Wasserwacht und anderer Vereine, die als Parklotsen, Erst-Helfer oder Motorbootfahrer fungierten. "Sie alle haben mitgeholfen, um zu beweisen, dass der Brombachsee auch nach der Badesaison ein toller Eventort ist", lobte Zöllich die fleißigen Helfer, ohne die ein Event wie die Magischen Momenten nicht zu stemmen sei. Kritik äußerte sie an einigen ungeduldigen Autofahren, die teilweise Feuerwehrler angepöbelt hätten wegen der ihrer Ansicht nach zu hohen Parkgebühr. Die betrug pro Auto nur vier Euro und war die einzige Gebühr, die für den Besuch der Magischen Momente zu zahlen war. 

Markus Steiner

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Absberg, Ramsberg, Enderndorf