Freitag, 22.02.2019

|

Fiegenstaller Vizetitel im Bezirk Mittelfranken

U13-Team der SG war erst im Finale zu stoppen – U15-Juniorinnen auf Rang fünf - 29.01.2019 06:08 Uhr

Erst Gold, jetzt Silber: Nach dem Sieg bei der Kreismeisterschaft holten die U13-Juniorinnen der SG DJK Fiegenstall jetzt den Vizetitel in Mittelfranken © DJK Fiegenstall


Den Titel bei der U13 (D-Juniorinnen) holte sich der TSV Altenberg, der das Endspiel gegen die „Soccergirls“ aus Fiegenstall und Umgebung mit 2:1 (0:0) nach Sechsmeterschießen gewann. Bei der U15 (C-Juniorinnen) kam es im Endspiel zu einem echten „Klassiker“, wobei die SpVgg Greuther Fürth in letzter Sekunde das 1:0-Siegtor gegen den 1. FC Nürnberg erzielte und damit nicht nur den Titel, sondern auch das Ticket zur Bayerischen Meis­terschaft am 23. Februar in Schwarzenfeld holte. Bei den U13-Mädels ist dagegen auf Bezirksebene Schluss.

Ein besonderes Augenmerk galt bei der zweitägigen Mittelfränkischen Hallenmeis­terschaft der U17-Altersklasse (B-Juniorinnen). Hier ging es nämlich um die Frage, wer sich für die bayerische Endrunde, die am kommenden Samstag in Weißenburg stattfindet und von der DJK Fiegenstall ausgerichtet wird , qualifizieren kann. Das Rennen machten am Ende nicht die favorisierten Teams des Gastgebers SV Weinberg oder des TV Hilpoltstein, sondern der Außenseiter TSV Brodswinden, der das Endspiel gegen den FC Pegnitz mit 2:0 gewann. Im Spiel um Platz drei siegte Weinberg mit 1:0 gegen Hilpoltstein.

Bei den Frauen holte in Herrieden der SV Weinberg den Titel. Der Zweit-Bundesligist setzte sich im Finale mit 2:0 gegen die SpVgg Erlangen durch und fährt zum Landesfinale am 16. Februar in Dingolfing. Im Spiel um Platz drei kam es zur Neuauflage des Kreisendspiels Neumarkt/Jura, wobei erneut der SV Leerstetten gegen den TSV Mörsdorf gewann (2:1) und somit Bronze holte.

Doch zurück zu den U15-Juniorinnen: Die SG DJK Fiegenstall und der FV Dittenheim verpassten hier als Vertreter des Kreises Neumarkt/Jura knapp das Halbfinale und wurden jeweils Gruppendritter. Im ersten Spiel unterlag Fiegenstall nach 1:0-Führung noch mit 1:2 gegen den SV Weinberg. Danach folgte ein 2:0 gegen den FC Pegnitz. Im letzten Gruppenspiel brauchte es für den Einzug ins Halb­finale einen Sieg gegen den späteren Turniersieger Greuther Fürth. Fiegenstall führte in einem spannenden Spiel sogar mit 2:1, musste dann aber noch den 2:2-Ausgleich hinnehmen und sich mit Rang drei in der Gruppe begnügen.

So kam es im Spiel um die Plätze fünf und sechs erneut zum Dauerduell dieses Hallenwinters, wobei sich die SG DJK Fiegenstall mit 1:0 gegen den FV Dittenheim behauptete und damit beachtlicher Fünfter dieser Altersklasse in Mittelfranken wurde – und das bei einem Turnier mit sehr guten Mannschaften und auch richtig gutem Futsal-Niveau, wie Trainer Heß befand. 

SG DJK Fiegenstall U15: Nina Stettinger (Tor), Johanna Lang, Leonie Schuster, Paula Ebner, Nina Link, Annika Hermann, Lucia Friedl, Hannah Schmid (3 Treffer), Nina Heß (2), Elli Kerschenlohr (1), Helena Beil, Hanna Wallmüller, Olivia Otters, Johanna Mödl; Betreuer: Reinhold und Nadine Heß.

Bei den U13-Mädchen hatte die SG DJK Fiegenstall die Hand sozusagen schon am Siegerpokal, verlor dann aber im Finale nach Sechsmeterschießen mit 1:2 (0:0) gegen den TSV Altenberg. Allerdings war für die junge Truppe von Trainer Reinhold Heß auch die Vizemeisterschaft in Mittelfranken ein Riesenerfolg. Während in der Gruppe A der FV Dittenheim und der TSV Altenberg als Erster und Zweiter recht sicher ins Halbfinale einzogen . . ., 

. . . herrschte in der Gruppe B deutlich mehr Spannung. Die Fiegenstaller Mädels gewannen ihr Auftaktspiel ge­gen den Post SV Nürnberg mit 1:0, wobei Nastassja Eckstein das einzige Tor der „Soccergirls“ aus dem Spiel heraus erzielte. Danach folgten zwei 0:0-Partien gegen die SpVgg Erlangen und den SV Weinberg. Im Endeffekt bedeuteten fünf Punkte Rang zwei hinter Post Nürnberg (das Team hatte seine weiteren Spiele gewonnen), aber vor Weinberg und Erlangen. 

Im Halbfinale kam es zur Neuauflage des NM-Jura-Endspiels, wobei es wiederum zum Sechsmeterschießen kam, das Fiegenstall mit 2:1 gegen Dittenheim gewann. Im Endspiel ging es dann gegen Altenberg genau umgedreht aus, die „Soccergirls“ feierten aber auch den Vizetitel und Dittenheim wurde letztlich Vierter.

SG DJK Fiegenstall U13: Anna Schmidtlein (Tor), Nastassja Eckstein (1), Summer Kummerer, Antonia Kahn, Sara Weichselbaum, Fiona Lechner, Marie Hendreich, Antosia Frackowiak; Betreuer: Reinhold Heß sowie Nadine und Nina Heß. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Weißenburg