20°

Montag, 18.06.2018

|

Hilfe aus Solnhofen

Rumänische Familie hat ein neues Haus - 25.12.2017 07:48 Uhr

Die Familie vor ihrem neu gebauten Haus. © Privat


Nachdem ein Brand ihr kleines Häuschen zerstört hat, konnte mit über 10000 Spenden aus Solnhofen und der Region nun ein neues Domizil für die Familie gebaut werden.

„Kaum zu glauben, aber wir haben es mithilfe vieler Menschen geschafft, ein neues Haus zu errichten“, freuen sich Georgeta Arauner-Röper und Martin Röper über die Unterstützung. Claudia Moga ist eine nahe Verwandte von Georgeta Arauner-Röper und hat einige Zeit auch in Solnhofen gearbeitet, bevor sie zurück nach Rumänien ging und eine Familie gründete. Ihr Mann Ioan war 2016 noch in Südtirol bei der Apfelernte gewesen, um Geld für die Einrichtung ihres bescheidenen Häuschens kaufen zu können. Doch dann kam das Feuer, das das Heim der Familie zerstörte. Notdürftig kamen sie bei Verwandten unter.

Die Röpers sagten angesichts des Schicksalsschlages spontan Hilfe zu – und starteten das Projekt „Ein neues Haus für David“, das mittlerweile auch vom Rotary-Club unterstützt wird. „Das alles hat der Familie neuen Mut gegeben, ihr Schicksal zu bewältigen“, erzählt Röper, der selbst vor Ort in Rumänien war. „Sehr herzlichen Dank für eine menschliche Hilfe, die wir in diesem Maße so nicht erwartet haben.“

Im Frühjahr und Sommer wurde der Rohbau des neuen Domizils angegangen. Mit den Spenden und viel Eigenleistung konnte der Rohbau nebst Dach fertiggestellt werden – und die Bankschulden für das abgebrannte Häuschen getilgt werden. Denn eine Brandversicherung hatten die Mogas wie viele Hausbesitzer in den ländli­chen Regionen Rumäniens nicht.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Das Geld war also doppelt nötig. „Dafür danken wir allen Spendern auf das Herzlichste, vor allem auch den Lesern des Weißenburger Tagblatts, die das Projekt zu Weihnachten 2016 unterstützt haben.“ Auch Solnhofens Bürgermeister Manfred Schneider und Ute Grimm vom Tourismusbüro machten auf den Fall aufmerksam, sodass ein Jahr nach dem Unglück ein neues Haus steht. „Am liebsten möchte die Familie zu Weihnachten in die ersten Räume einziehen, aber es reicht noch nicht aus, das neue Häuslein zu beheizen“, so Röper. „Deshalb wird das Projekt von uns weitergeführt.“ Mit den neuen Spenden sollen vor al­len die Heizung finanziert sowie noch offenstehende Rechnungen beglichen werden.

Hilfsprojekt Rumänien 2016-2018; Kennwort: „Neues Haus für David“; Spendenkonto: Rotary Hilfswerk Weißenburg, Unicredit Bank AG, IBAN DE72 7642 0080 0348 4956 23. 

Rainer Heubeck

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Solnhofen