Montag, 11.12. - 12:28 Uhr

|

In der KK-West: Zwei Teams mit weißer Weste

Gnotzheim und Alesheim hielten sich auch am zweiten Spieltag schadlos – Remis zwischen Stopfenheim und Oberhochstatt - 22.08.2017 08:48 Uhr

Ein Kreisklassen-Duell ohne Sieger: Die DJK Stopfenheim (in Grün) und der SSV Oberhochstatt trennten sich in der KK-West im Vergleich zweier Mitfavoriten mit einem letztlich gerechten 2:2. © Klaus Katheder


Während Gnotzheim mit 3:2 gegen Dollnstein und Alesheim knapp mit 1:0 gegen den VfL Treuchtlingen die Oberhand behielt, trennten sich Kreisliga-Absteiger Stopfenheim und der Vorjahresvierte Oberhochstatt im direkten Vergleich nach spannendem Kampf mit 2:2. Ebenfalls mit einem Remis (1:1) musste sich Aufsteiger TSV 1860 Weißenburg U23 bei der SG Unterschwaningen/Geilsheim begnügen. Den ers­ten „Dreier“ holte sich die Eintracht Kattenhochstatt im Auswärtsspiel beim SV Westheim (1:0).

SV Alesheim – VfL Treuchtlingen 1:0

Zu einem recht mühevollen Sieg kam der SV Alesheim im ersten Heimmatch der Saison gegen Aufsteiger VfL Treuchtlingen. Bis auf die ersten Minuten, in denen die Gastgeber dominierten, hatten die „Grabener“ mehr zu bieten. In der 15. Minute hatten die Gäste allerdings Pech, dass ein Schuss von Simon Haubner nur am Pfosten des SVA-Tores landete. Die einzige wirklich zwingende Möglichkeit seitens der SVAler bot sich Max Pfann. Der scheiterte jedoch am VfL- Keeper Oliver Ruppert.

Gleich nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste ihre stärkste Phase mit drei guten Gelegenheiten. Nachdem diese nichts einbrachten, übernahmen die Alesheimer immer mehr die Initiative. In der 69. Minute verwandelte Pfann eine genaue Hereingabe von Markus Lyrhammer zum 1:0. Anschließend wollten die Gastgeber noch einen fragwürdigen Elfmeter nach einem Foul. Der Referee ließ aber weiterspielen. Treuchtlingen war in der Schlussphase nicht mehr in der Lage, den SVA ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen, sodass es beim knappen 1:0 blieb.

SV Alesheim: Stützer, Zweigert, Andreas Herzog, Dominik Baumgärtner, Dümmler, Gramlich, Schwenk, Renner, Konrad, Hegner, Pfann (eingewechselt: Lyrhammer, Marc Baumgärtner, Lechner).

VfL Treuchtlingen: Oliver Ruppert, Neumann, Regnath, Milles, Löffler, Glöckl, Köhler, Bieswanger, Steinle, Haubner, Schübel (eingewechselt: Beck, Mayr, Huhn).

Stopfenheim – Oberhochstatt 2:2

Die DJK Stopfenheim tat sich gegen die früh attackierende Elf des SSV Oberhochstatt schwer und konnte sich bei Torwart Dominik Monatzetter bedanken, der einen Kopfball von Andreas Auernhammer mit einer Glanzparade um den Pfosten lenkte. Etwas später verzog Stefan Auernhammer aus gut 20 Metern. Einen weitereren Schuss von Eugen Rudi parierte der DJK-Keeper ebenfalls. Stopfenheim kam dann aber besser in die Partie und gestaltete das Match ausgeglichen. Die beste Chance des durchgebrochenen Kevin Berns parierte SSV-Keeper Michael Hammer gekonnt.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Im zweiten Durchgang nahm die Partie mehr Fahrt auf. Hammer (ehemals Rosenwirth) hatte nun mehr Arbeit zu verrichten. Die Führung für die DJK erzielte in der 58. Minute Sebastian Pfahler nach einen Steilpass. Der Ausgleich für die Gäste erfolgte postwendend. Nach Foul an Johann Harbatschek verwandelte Fabian Danzer den Elfmeter zum 1:1. Nach einem Eckball kam Stopfenheim in der 67. Minute zur erneuten Führung, als der frei stehende Sebastian Pfahler zum 2:1 verwertete. Die Gäste stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Danzer köpfte eine weiten Flanke zur Mitte, wo Andreas Auernhammer zum letztlich gerechten 2:2 traf.

DJK Stopfenheim: Monatzetter, Lemmermeier, Schneider, Link, Florian Schlund, Sichert, Berns, Pfahler, Bittner, Börlein, Seitz (eingewechselt: Benedikt Schlund, Wachter).

SSV Oberhochstatt: Hammer, Hager, Frankl, Wiedemann, Rudi, Schäfer, Stefan Auernhammer, Mühlöder, Harbatschek, Danzer, Andreas Auernhammer (eingewechselt: Schweinesbein).

Reserve: DJK Stopfenheim II – SG Oberhochstatt Fiegenstall II 1:2; DJK-Tor durch Florian Eichner; SG-Treffer durch Andreas Lux sowie ein Eigentor.

SV Westheim – Kattenhochstatt 0:1

Souveräne Defensivleistung – so kann das Spiel zusammengefasst werden, weil klare Torchancen über die gesamte Spielzeit ausblieben. Und so musste das Match durch einen Standard entschieden werden. Stefan Kraft (Kattenhochstatt) und Tobias  Eisen (Westheim) vergaben die einzigen nennenswerten Möglichkeiten der ersten Hälfte. Die zweite Halbzeit begann gut für die Eintracht: In der 52. Minute brach Matthias Pfahler auf Rechtsaußen durch, doch seine Flanke fand keinen Abnehmer, weil der zur Halbzeit eingewechselte Markus Zäh im Zentrum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Hüttinger souverän zum Tor des Tages.

In der Folge warf Westheim alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen, doch die Gastgeber blieben viel zu harmlos. Die Eintracht konnte sich nicht mehr wirklich befreien. Es entwickelte sich ein hektisches Spiel, doch die Gäste- Abwehr um Torwart Dominik Hegner und die Innenverteidiger Philipp Al­lertseder und Michael Rudat war an diesem Tag einfach nicht zu überwinden. So durfte die Eintracht ihren ers­ten „Dreier“ der neuen Saison bejubeln.

Eintracht Kattenhochstatt: Hegner, Matthias Pfahler, Rudat, Allertseder, Mina, Marco Thalhauser, Eckert, Kraft, Felix Thalhauser, Dittrich, Hüttinger (eingewechselt: Zäh, Chris­tian Pfahler, Lackner). 

kk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg, Alesheim, Westheim