Montag, 23.10. - 01:02 Uhr

|

Kleiner Brombachsee ist „Dein Lieblingssee“

Gewässer holte sich bei Online-Voting den ersten Platz - 06.09.2017 16:07 Uhr

Den Sieg geholt: Der Kleine Brombachsee hat sich beim Online-Voting der Internetplattform www.seen.de den Titel „Dein Lieblingssee 2017“ gesichert. Das Gewässer kann mit einem vielseitigen touristischen Angebot bei den Gästen punkten. © Zweckverband Brombachsee


Zur Auswahl standen mehr als 2000 Seen. Rund 97000 Stimmen wurden auf dem Wassertourismus-Portal www.seen.de abgegeben. Beim Tourismusverband Fränkisches Seenland und beim Zweckverband Brombachsee ist man über die Auszeichnung natürlich überglücklich und hat für den heutigen Donnerstag gleich einmal zu einem eigenen Pressegespräch eingeladen, um den Erfolg zu feiern. Kein Wunder, schließlich hat man erstmals berühmte Gewässer wie Tegernsee, Chiemsee oder Wannsee hinter sich gelassen. Und das, wo es der Kleine Brombachsee in den vergangenen Jahren nur 2015 überhaupt in die bundesweiten Top Ten geschafft hat – damals erreichte der Franke Platz neun.

Mit der Auszeichnung „Dein Lieblingssee“ finden die vielfältigen tou­ristischen Aktivitäten im Fränkischen Seenland nun ihre „offizielle“ Anerkennung, heißt es in einer Pressemitteilung von Seen.de. Ein Staudamm trennt den Kleinen Brombachsee bekanntlich von seinem „großen Bruder“, dem Großen Brombachsee. Gemeinsam mit diesem und dem Igelsbachsee bilden die drei Seen den Brombachsee, den größten See und das Herzstück des Fränkischen Seenlandes.

Eingebettet in eine ursprüngliche, ländlich geprägte Kulturlandschaft mit Wiesen, Waldbeständen und traditionsreichen Sandstein- und Fachwerkbauten steht der Brombachsee für naturnahe Erholung und Freizeitgestaltung. Radfahrer und Wanderer schätzen den Uferweg, Sportfreunde die Angebote der Freizeitanlagen Langlau, Badehalbinsel Absberg und Absberger Seespitz, Familien mit Kindern die weitläufigen Sandstrände und Liegewiesen, Camping- und Wohnmobilfans die schönen Stellplätze. Auch FKK-Freunde kommen auf ihre Kosten. Vom Uferweg abgeschirmt, hat sich an der Absberger Seespitz ein Dorado für Nudisten etabliert.

„Am Brombachsee geht man im beschaulichen Rahmen, aber sehr geschickt auf spezielle Interessen ein – von Familien über Hundebesitzer, Camper und FKK-Freunde bis hin zu Menschen mit körperlichen Einschränkungen“, befindet Sven Krentz, geschäftsführender Gesellschafter des Bonner Unternehmens „more virtual agency“, das die Internetplattform Seen.de betreibt. „Am Scharmützelsee, vor den Toren Berlins, wird traditionell das Thema Wellness betont. Der Bodensee glänzt als Natur- und Kulturraum.“ Bemerkenswert ist, dass in diesem Jahr mit dem Helenesee und dem Störmthaler See gleich zwei Seen in den Top Ten sind, die mit ihren Fes­tivals am See – Helene Beach und Highfield Festival – eine große Fan-Gemeinde haben. Krentz: „Wenn die Natur wirklich imposant ist, kann auch das der Headliner sein, bei der Schwarzwaldkulisse am Schluchsee oder dem Alpenpanorama am Chiemsee ist das sicher der Fall. An der Müritz kommt noch der Aspekt des Bootsurlaubs hinzu.“

Die Abstimmung „Dein Lieblingssee“ fand heuer zum siebten Mal statt. Besucher des Portals Seen.de konnten vom 1. Juli bis zum 31. August aus über 2000 Seen ihren Favoriten wählen. Mit jährlich etwa 100000 abge­gebenen Stimmen hat sich das Voting als bedeutender Gradmesser wassertouristischer Beliebtheit etabliert, heißt es in der Pressemitteilung der Onlineplattform. Ganz gezielt werde das subjektive Empfinden von See-Freunden abgefragt, erklären die Macher der Umfrage. „Attraktive Urlaubs- und Freizeitangebote, schöne Natur, gute Betreuung vor Ort am See – für jeden Besucher sind andere Aspekte wichtig. Am Ende entsteht so eine jährlich aktualisierte Landkarte der beliebtesten Seen Deutschlands.“ 

Robert Maurer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Langlau