Mittwoch, 21.11.2018

|

zum Thema

Kunst statt Staatsdienst

Reiner Grunwald und die Malerei im Süden - 06.11.2018 15:24 Uhr

WORKS - Malerei von Reiner Grunwald


Das Staatsexamen in Sprachen hatte er in der Tasche, eine Lehrerkarriere lag vor ihm. Sollte er wirklich dem inneren Drängen nachgeben, Maler zu werden? „Diesen Spagat schafft man nur in jüngeren Jahren“, sagt Grunwald. Und weiter: „Auch diese langen, abenteuerlichen Jahre des Lernens und der Ungewissheit, aber auch die Liebe zu Griechenland, wo damals noch sehr viel möglich war, erwiesen sich als Motor in meinem Leben.“

So wollte es auch der Zufall, dass Reiner Grunwald  von einem Kölner Reiseunternehmen als Malkursleiter engagiert wurde. Und dies bereits vor 30 Jahren. Ein echter Franke ist er trotz seiner langen Zeit in Griechenland geblieben, und das mit großer Verbundenheit vor allem zur Stadt Ansbach, in der er wohnt und arbeitet – wenn er nicht gerade im warmen Griechenland ist.

Zahlreiche Ausstellungen und Projekte begleiteten sein künst-
lerisches Schaffen, er ist Mitglied im BBK sowie in mehreren Kunstvereinen. Sein Tätigkeitsfeld umfasst die Aquarellmalerei, Acrylbilder und  
– wenn es die Zeit zulässt  – Skulpturen in Ton. Die Ausstellung WORKS in Gunzenhausen im M11 wird einen kleinen Querschnitt seiner Arbeit zeigen, also Bilder von Griechenland, Bilder vom Menschen und seinen Eigenarten bis hin zu Stadtbildern von Gunzenhausen. 

VERNISSAGE: Sonntag, 18. November, 11 Uhr, M11, Gunzenhausen;
18.11.2018 bis 9.12.2018, Ausstellung geöffnet Samstag und Snntag von 11 bis 16 Uhr
 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen