Donnerstag, 15.11.2018

|

zum Thema

Live aus der Royal Opera

Weißenburger Kino zeigt Oper und Ballett - 10.10.2018 11:17 Uhr

Das Royal Opera House in London. © simphotography.com


Zumindest die Sicht ist in jedem Fall im Kino besser, denn das Geschehen auf der Bühne wird in einer aufwendigen Produktion mit vielen Kameras und Schnitten in alle Welt ausgestrahlt – samt Bonusmaterial, wie Interviews und Making-of.

1500 Kinos in 40 Ländern beteiligen sich an den Opern-Übertragungen, das Weißenburger Kino ist eines davon. Das Royal Ballet startet die Saison mit Kenneth MacMillans eindringlichem psychologischen Ballett Mayerling (Montag, 15. Oktober). Das Ballett fängt den Glamour am Hofe von Österreich-Ungarn ein und zeigt die Seelenqualen des Kronprinzen Rudolf, Erbe des Habsburger Throns.

Am Dienstag, 13. November geht es abermals mit Ballett weiter, aber in einer klassischeren Umsetzung: La Bayadère steht auf dem Programm. Zu den Highlights dieser Arbeit zählt der berühmte mondbeschienene „weiße Akt“, ein Aushängeschild für das Corps de ballet.

Ein Lieblingsstück im Repertoire des Royal Ballets ist Der Nussknacker (Montag, 3. Dezember), der mit Tschaikowskys allseits beliebter Musik die Magie von Weihnachten einfängt, wenn Clara und ihr verzauberter Nussknacker sich auf eine magische Reise in das Königreich der Süßigkeiten aufmachen.

Die Royal Opera ist mit Wagners Walküre (Sonntag, 28. Oktober) mit einer der berühmtesten Opern überhaupt im Übertagungsprogramm vertreten. Die Oper wird vom großartigen Antonio Pappano dirigiert und wartet mit einer herausragenden Besetzung auf, darunter die Wagner-Spezialisten John Lundgren, Nina Stemme, Stuart Skelton, Emily Magee und Sarah Connolly.

Das neue Jahr startet mit Tschaikowskys Pique Dame (Dienstag, 22. Januar), in einer für Covent Garden neuen Inszenierung des gefeierten norwegischen Regisseurs Stefan Herheim. Die Oper setzt sich mit einer romantischen Besessenheit auseinander.

Richard Eyres atemberaubende Inszenierung von Verdis La Traviata kehrt ebenfalls auf die große Leinwand zurück (Mittwoch, 30. Januar). Diese beliebte Oper enthält eine bewegende Geschichte von Liebe und Verzicht und einige von Verdis herrlichsten Melodien.

Große Abende der klassischen Kultur scheinen also wieder ins Haus zu stehen. Und gerade wenn die Herbststürme toben, ist es ja auch ganz schön, wenn man nicht bis nach London für das Konzerterlebnis muss.  

  

Jan Stephan Carpe diem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg