15°

Donnerstag, 30.06. - 03:23 Uhr

|

Oliver Wellert bleibt Trainer in Weißenburg

Zusammenarbeit mit dem TSV 1860 geht unabhängig von der Liga weiter - 17.02.2016 08:02 Uhr

Wird weiterhin in die Weißenburger Kabine gehen: Trainer Oliver Wellert und der TSV 1860 
werden auch in der kommenden Saison 2016/17 zusammenarbeiten.

Wird weiterhin in die Weißenburger Kabine gehen: Trainer Oliver Wellert und der TSV 1860 werden auch in der kommenden Saison 2016/17 zusammenarbeiten. © Mühling


Das hat der neue sportliche Leiter der TSV-1860-Fußballabteilung, Christoph Jäger, mitgeteilt. Im Verein und in der Mannschaft ist man mit der Arbeit des Coachs laut Jäger „sehr zufrieden“. Nicht nur fachlich, sondern auch menschlich passt es nach seinen Worten bestens. Zudem lobt Jäger auch Wellerts Engagement für das Nachwuchskonzept des TSV 1860. Der Trainer versuche permanent, junge Spieler aus der eigenen U19 zu fördern und in die „Erste“ zu integrieren. Aus all diesen Gründen hat man die Winterpause genutzt, um den Vertrag mit dem 45 Jahre alten Rother vorzeitig für ein Jahr zu verlängern.

Oliver Wellert hat die Weißenburger Anfang 2015 als Nachfolger von Thomas Schneider übernommen und das Team dann zum Klassenerhalt geführt. Für die neue Saison 2015/2016 hatte man im TSV-1860-Lager gehofft, nicht wieder in den Abstiegsstrudel zu ge­raten. Der Kader wurde qualitativ und quantitativ sehr gut verbreitert, al­lerdings wurde das Team sehr schnell von einer schier unglaublichen Verletzungsmisere heimgesucht. Phasenwei­se fiel im Prinzip eine komplette Elf aus. Schwer wiegen vor allem die Langzeitverletzungen von Leistungsträgern wie etwa Kapitän Sebastian Struller.

Ziel ist der Klassenerhalt

Trainer Wellert, der zuvor viele Jah­re bei seinem Heimatverein TSG 08 Roth tätig war, hat sich in dieser Hinsicht längst das Jammern abgewöhnt und will zusammen mit seiner Mannschaft das Beste aus der Situation machen und alles für das Ziel „Klassenerhalt“ tun. Aktuell überwintern die Weißenburger mit 14 Punkten auf Rang 14 und damit auf dem ersten Abstiegsplatz. Der Rückstand zum rettenden 13. Rang beträgt vier Zähler. Um dieses Minus wettzumachen, hoffen die TSV-Sechziger auf einen guten Start aus der Winterpause.

Auftakt ist am Samstag, 5. März, um 16.00 Uhr zu Hause, und zwar gleich gegen einen dicken Brocken: Der Tabellenführer SC Aufkirchen wird in der Rezataue zu Gast sein. Im März folgen dann noch drei weitere Heimspiele gegen Pölling, SpVgg Ansbach II und Dittenheim. Zudem gibt es ein Auswärtsmatch in Bad Windsheim. Weiter läuft die Saison im April und sie endet am 21. Mai.

Egal, ob dann der Klassenerhalt steht oder der Abstieg: Oliver Wellert, der sich in Weißenburg rundum wohlfühlt und auch von der intensiven Jugendarbeit des Vereins sehr angetan ist, wird sowohl in der Bezirksliga als auch in der Kreisliga TSV-1860-Trainer bleiben. Der sportliche Leiter Christoph Jäger sieht dies als „starkes Signal“ und hofft, dass in nächster Zeit auch möglichst alle Spieler ihre Zusage für die kommende Saison geben – und zwar unabhängig von der künftigen Spielklasse der TSV-1860-Herren. 

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.