23°

Dienstag, 18.09.2018

|

zum Thema

Pleinfelder vor dem Durchbruch

Timo Leibig kommt im September groß raus - 30.08.2018 15:13 Uhr

Timo Leibig kommt im September groß raus © Jonathan F. Kromer // flownmary.de


Und das ist nicht irgendein Verlag. Penhaligon gehört zur großen Verlagsgruppe Random House und ist ein Imprint des renommierten Blanvalet Verlags. Leibig erscheint mit seinem Erstling dort, wo auch George Martin, der Erfinder von Game of Thrones, oder der Millionen-Bestseller-Autor Marc Elsberg ihre Bücher veröffentlichen lassen.

Von Elsberg hat Leibig auch ein außergewöhnliches Lob mit auf den Weg bekommen: „Ein actionreicher Titel von einem sehr talentierten Autor“, prangt als Zitat des großen Meisters auf den Leseexemplaren, die vorher zu Hunderten an Buchhändler in ganz Deutschland geschickt wurden. „Das ist schon mal der erste Adelsschlag“, erklärt der Weißenburger Buchhändler Mathias Meyer. „Leseexemplare machen die Verlage nur, wenn sie ein Buch wirklich stark einschätzen.“

Und das müssen sie tun. Immerhin haben sie das Buchcover des Pleinfelders für die erste Seite ihrer Verlagsvorschau für den Herbst gewählt und dem düsteren Science-Fiction-Thriller im Inneren gleich vier weitere Seiten gewidmet. Meyer: „Das ist der absolute Ritterschlag. Penhaligon stuft Nanos als den Spitzentitel im Herbstprogramm ein.“

Wenn „Nanos“ am 24. September erscheint, wird der 510 Seiten starke Science-Fiction-Thriller in den allermeisten Buchhandlungen in Deutschland weit vorne auf den Tischen liegen. „Ein Wissenschaftsthriller, um die Lebensmittelindustrie, von einem neuen deutschen Autor. Das ist natürlich hoch spannend“, stellt Meyer aus Buchhandelssicht fest.

Timo Leibig erreicht man telefonisch in seiner Wohnung in Ingolstadt, wohin er seine Lebensgefährtin zu ihrem Referendariat begleitet hat. Seit einem guten halben Jahr ist er mit seinem Buch fertig, jetzt wartet er darauf, dass es endlich erscheint. „Das ist für mich schon ungewohnt. Als Self-Publisher hast du ein Buch fertig, dann stellst du es online und weißt schnell, wie es die Leute finden.“ Jetzt wird sich alles in den Wochen nach dem 24. September entscheiden. Was sagen die Kritiker, was sagen die Leser und nicht zuletzt: Was sagen die Verkaufszahlen?

Der Verlag hat ihm bereits einen hohen Vertrauensvorschuss gewährt. Der Vertrag für ein zweites Buch ist schon unterschrieben und Leibig füllt längst wieder die Seiten. Trotzdem ist die Sache ungewohnt. Auf einmal fragen die größten deutschen Krimifestivals an und wollen, dass er liest. Aufsteller mit seinen Büchern werden in den Buchhandlungen stehen. „Für mich ist das im Moment noch alles neu und vor allem wunderbar“, lacht Leibig. „Ich habe einfach ein paar Klassen übersprungen.“ Vom Self-Publisher, den zahlreiche Verlage abgelehnt haben, zum Top-Titel eines großen deutschen Verlags in einem runden Jahr. Ein rasantes Tempo, das der Pleinfelder da vorlegt.

Das gilt im Übrigen auch für sein Buch. Es schildert eine nahe Zukunft, in der ein Lebensmittelkonzern die Deutschen beherrscht, indem er sie über Nanoteilchen im Essen manipuliert und ihr Denken und Fühlen beeinflussen kann. Kehlis ist der große Kanzler einer deutschen Diktatur, und die wenigen Menschen, die immun gegen die Nanos sind, werden vom System gejagt. Der Widerstand ist klein und arbeitet lange im Verborgenen, bis zu dem einen großen Schlag, der ihnen helfen soll, Kehlis ins Mark zu treffen. Wichtiger Teil der Unternehmung: ein ehemaliger Killer, der erst einige Wochen beim Widerstand ist. Für Spannung ist gesorgt.

ERSCHEINUNG im deutschen Buchhandel: Montag, 24. September 2018 

Jan Stephan Carpe diem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pleinfeld