27°

Donnerstag, 20.09.2018

|

SC Stirn vergab wichtige Punkte

Trotz 3:1-Führung gegen Kammerstein gabs nur ein 3:3 - 02.06.2018 06:04 Uhr

Einsatz in höchster Not: Mit den Kammersteiner Angreifern hatte die Stirner Defensive immer wieder ihre liebe Mühe. Die 3:1-Führung konnte der SCS nicht über die Zeit retten – am Ende stand es 3:3-Unentschieden. © Rainer Heubeck


Gegen die Spitzenteams DJK Veitsaurach (am morgigen Sonntag) und SC 04 Schwabach II am letzten Spieltag wird es für den SCS schwer werden, die nötigen Punkte zu holen. Die SG Wassermungenau/Wernfels hat allerdings auch kein leichtes Restprogramm: Morgen gastiert dort der Tabellenzweite SpVgg Roth, und am letzten Spieltag kommt es zum Duell mit dem TV Büchenbach II, der vor der SG auf dem ersten gesicherten Tabellenplatz steht.

Entschieden ist die Meisterschaft, die sich der SV Unterreichenbach mit deutlichem Vorsprung gesichert hat. Dahinter kämpfen die SpVgg Roth, der SC 04 Schwabach II und die DJK Veitsaurach um den zweiten Platz und die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Auch der TSV Spalt und der SV Pfaffenhofen könnten noch in diesen Dreikampf eingreifen.

SC Stirn – SV Kammerstein 3:3

Das Spiel bestimmte Kammerstein und erzielte bereits in der dritten Minute das 0:1. Gegen den Flachschuss von Markus Marin aus halblinker Position war Torwart Georg Fröhlich machtlos. Bevor sich die Stirner Abwehr sortieren konnte, hätte Kammerstein das Spiel mit zwei Pfostenschüssen und weiteren guten Chancen bereits frühzeitig entscheiden können. Die Stirner hatten in der gesamten ersten Halbzeit große Mühe sich erfolgversprechende Chancen zu erspielen. Als alle schon auf den Halbzeitpfiff warteten, gab es einen Elfmeter für Stirn. Daniel Höppler war vom Kammersteiner Keeper Simon Huber gefoult worden und Bernd Brandner verwandelte sicher zum etwas überraschenden 1:1.

Beflügelt vom Ausgleichstreffer bestimmten die Platzherren die Anfangsphase der zweiten Halbzeit und belohnten sich mit zwei schönen Toren. Sebastian Klein spielte einen exakten Pass auf den schnellen Christoph Halmheu, der den Ball zum 2:1 (55.) am SV-Schlussmann vorbeispitzelte. Mit einem herrlichen Schlenzer direkt in den Torwinkel erhöhte Florian Halmheu nach einer Stunde auf 3:1. Doch bereits in der 65. Minute köpfte Luke Buckley eine weite Flanke zum vermeidbaren 3:2-Anschlusstreffer ein. Kammerstein wurde dadurch stärker und drängte auf den Ausgleichstreffer, den SC-Keeper Fröhlich mit einer tollen Parade noch verhinderte (73.). Als Christoph Halmheu bei einem Konter über Schuster und Höppler am Torwart scheiterte und die mögliche Vorentscheidung vergab (74.), ahnten viele Zuschauer schon den weiteren Spielverlauf. Trotz hervorragendem Einsatz bei subtropischem Wetter konnte der SCS das 3:3 durch einen Freistoß von Markus Marin nicht verhindern (85.). Insgesamt ein gerechtes Unentschieden, das  sich für Stirn im Abstiegskampf jedoch wie eine Niederlage anfühlt.  

SC Stirn: Fröhlich, Gruber, Landwehr, Michael Höppler, Brandner, Monatzetter, Chr. Halmheu, Florian Halmheu, Daniel Höppler, Benjamin Schneider, Schuster (eingewechselt: Klein, Maximilian Schneider, Meyer). 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Stirn