Mittwoch, 14.11.2018

|

Schwelbrand im Drogeriemarkt Müller löste Feuerwehreinsatz aus

08.11.2018 15:42 Uhr

Schwelbrand im Drogeriemarkt Müller löste Feuerwehreinsatz aus. © Steiner


Der Rauch und Brandgeruch breitete sich schnell in den Verkaufsraum aus, sodass der Filialleiter zügig das Geschäft evakuierte und die Feuerwehr verständigte. Die Weißenburger Wehrmänner rückten mit zwei Löschfahrzeugen und rund 20 Personen an. Zwei mit schwerem Atemschutz und Pressluftatmern ausgestattete Feuerwehrmänner löschten den Brand von der Rosenstraße und vom Hinterhof „Auf der Kapelle“ aus.

Anschließend sorgten die Feuerwehrleute in dem Gebäude mit Hochleistungslüftern für Frischluft. Die Brandursache ist laut den vor Ort anwesenden Polizeibeamten der Weißenburger Inspektion noch völlig unbekannt. Am wahrscheinlichsten sei ein technischer Defekt oder Kurzschluss. In dem Aufenthaltsraum waren auch Dekoartikel und Kunststoffschienen gelagert, die für das Auszeichnen der Waren verwendet werden.

Bilderstrecke zum Thema

Schwelbrand bei Drogerie Müller in Weißenburg

Schwarzer Rauch und ein beißender Geruch: Vor allem die Kunststoffschienen, die in dem Aufenthaltsraum des Drogeriemarkts Müller gelagert wurden, sorgten für eine starke Rußentwicklung. Die Feuerwehr Weißenburg löschte den Brand und lüftete das Gebäude mit Hochleistungslüftern.


Aufgrund des starken Rauchgeruchs wurde der Laden gestern erst einmal komplett geschlossen. Ob er heute schon wieder geöffnet werden darf, stand bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht fest. Der
geschätzte Schaden dürfte vor allem wegen des Verkaufsausfalls
einige Tausend Euro betragen.   

  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Weißenburg