21°

Freitag, 17.08.2018

|

Solnhofen zeigt vier Archaeopteryxe auf einmal

Sonderausstellung ist ab Sonntag zu sehen - 22.03.2018 09:00 Uhr

Archaeopteryx Nummer 6: Das sogenannte Solnhofener Exemplar ist das bis dato größte Urvogelexemplar des „Archäopteryx lithographica“ und gehört der Gemeinde. © Museum Solnhofen


Denn ohne den guten Ruf, den Museumsleiter Dr. Martin Röper in der Branche genießt, wäre es sicher nicht möglich gewesen, zusätzlich zum  Solnhofener Exemplar (Archaeopteryx Nr. 6), den vom Alten Steinberg in Solnhofen stammenden Exemplar Nummer neun, dem elften Exemplar (das während der Saison nach Frankfurt ausgeliehen wird) auch noch das das „Münchener Exemplar“ (Archaeopteryx Nr. 7) zu präsentieren. Letzteres ist in der Staatssammlung für Paläontologie in München verwahrt.

Archaeopteryx Nummer 7: Der Fund aus dem Jahr 1992 ist das einzige bekannte Exemplar der kleineren Urvogelart „Archaeopteryx bavarica“ und gehört dem Staat. © Markus Steiner


Die Sonderschau nennt sich trotz der Millionen Jahre alten Fossilien ganz modern „Urvogel-Event“ und ist quasi ein Gipfeltreffen der Archaeopteryxe. Besonders stolz ist Museumsleiter Röper, dass er den „Archaeopteryx bavarica“, das Münchener Exemplar, von der Staatssammlung  an die Altmühl locken konnte. Denn der Fund aus dem Jahr 1992 ist das einzige bekannte Exemplar der kleineren Urvogelart „Archaeopteryx bavarica“. Auch der sogenannte „Chicken Wing“ (Nummer 9) hat es dem wissenschaftlichen Leiter angetan, weil die Fossilie aufgrund ihres guten Zustands bestens geeignet war, um im ESRF in Grenoble im Synchrotron untersucht zu werden. Sie ist als Dauerleihgabe in Solnhofen zu sehen.

Archaeopteryx Nr. 9: Das Exemplar stammt vom Alten Steinberg in Solnhofen. Dazu gehört der sogenannte „Chicken Wing“, ein rechter Flügel mit Federabdrücken. © Museum Solnhofen


Das Ergebnis war für die Forscher spektakulär: Der Archaeopteryx war ein aktiver Flieger, der auch den Steigflug beherrschte (wir berichteten). „Archy 9“, wie Röper das neunte Exemplar des Urvogels liebevoll nennt, hat für ihn eine „unerreicht gute Qualität“.

Archaeopteryx Nr. 11: Das Exemplar ist wieder ein Urvogel aus den Solnhofener Plattenkalken und sehr gut erhalten. © Museum Solnhofen


Besichtigt werden können alle vier Urvögel beim „Urvogel-Event“ im Museum Solnhofen ab Sonntag, 25. März, ab 13 Uhr und danach täglich von 9 bis 17 Uhr noch bis Ende Mai.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

  

Markus Steiner

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Solnhofen, Solnhofen