Dienstag, 20.11.2018

|

Stichwahl in Höttingen: Seibold ist neuer Bürgermeister

59-jähriger Fiegenstaller erhielt 61 Stimmen mehr als Anton Müller - 11.08.2013 19:23 Uhr

Ist der neue Bürgermeister von Höttingen: Hans Seibold © privat


Vor zwei Wochen im ersten Wahldurchgang hatte die Situation noch anders ausgesehen. Da hatte Müller mit 346 Stimmen die Nase klar vorn. Seibold hatte nur 245 Stimmen erhalten. Aber offenbar sind viele Wähler von Willi Goppelt (im ersten Wahlgang 156 Stimmen) tatsächlich dessen Empfehlung gefolgt und haben den 59-jährigen Fiegenstaller gewählt.

Seibold erhielt 124 Stimmen in Höttingen, 118 in Fiegenstall, 91 in Weiboldshausen und 63 bei den Briefwählern. Bei Müller waren es (gleiche Reihenfolge): 129, 85, 87 und 34.

Der neue Bürgermeister in Höttingen wird gut sechseinhalb Jahre im Amt sein, damit 2020 Gemeinderat und Bürgermeister wieder an einem Termin gewählt werden können. Die Neuwahlen waren nötig geworden, nachdem das langjährige Gemeindeoberhaupt Werner Grünwedel Anfang Mai plötzlich verstorben ist. Bereits zuvor hatte Müller als 2. Bürgermeister die Amtsgeschäfte geführt, weil Grünwedel krank war.

Ursprünglich hatten sich die Kandidaten darauf geeinigt, keinen Wahlkampf machen zu wollen. Doch so richtig hat das nicht funktioniert. Plötzlich kursierten Flyer, Gerüchte und Gegendarstellungen. Der Streit ums Wassergeld wurde nochmal aufgekocht und auch die Kanalsanierung wurde zum angeblichen Streitpunkt gemacht. 

mau

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Weißenburg