Dienstag, 11.12.2018

|

Stopfenheim baute mit Derbysieg in Ellingen die Führung aus

Kreisklasse West: DJK gewann mit 2:0 und profitierte von der Niederlage des Verfolgers TSV 1860 Weißenburg II - 13.11.2018 10:21 Uhr

Voller Einsatz im Derby Nummer 1: Die TSG Ellingen (in hellblauen Trikots) musste sich dem Nachbarn und Tabellenführer DJK Stopfenheim mit 0:2 geschlagen geben. © Uwe Mühling


Die TSV-Sechziger liegen nun vier Punkte hinter dem Herbstmeister und müssen ordentlich um ihren zweiten Platz bangen: Der Tabellendritte SC Polsingen gewann nämlich mit 2:1 gegen Westheim, ist bis auf zwei Zähler an Weißenburg dran und hat noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Neben Weißenburg verlor auch der SV Alesheim auswärts (1:3 in Spalt), während die Eintracht Kattenhochstatt einen 1:0-Heimsieg gegen den FC Aha verbuchte. Die SG Heidenheim kassierte eine überraschende 0:1-Niederlage zu Hause gegen den Vorletzten DJK Obererlbach.

TSG Ellingen – DJK Stopfenheim 0:2

Nach dem 5:1-Sieg der Vorrunde hat die DJK Stopfenheim auch das Rückspiel bei der TSG Ellingen mit 2:0 gewonnen und ihre Tabellenführung untermauert. Schon in der ersten Hälfte hatten die Gäste spielerische Vorteile, es blieb aber zunächst torlos. Das lag auch daran, dass Ellingens junger Keeper Leon Stettinger einen Freistoß von Andreas Sichert kurz vor der Pause herrlich parierte. Nach rund einer Stunde stellte die DJK dann in der zweiten Hälfte die Weichen jedoch auf Sieg. Zunächst gelang Torjäger und Kapitän Johannes Börlein mit seinem 21. Saisontor das 1:0 (59. Minute), dann sorgte Niko Reislöhner in der 66. Minute mit dem 2:0 bereits für die Vorentscheidung die zugleich das Endergebnis bedeutete. Der zur Pause eingewechselte Ellinger Giovanni Virduzzo hatte zwischen den beiden Treffern die Rote Karte gesehen.

TSG Ellingen: Stettinger, Dietze, Pfefferlein, Mehler, Buchholz, Corcoveanu, Swierkot, Späth, Häußler, Minderlein, Hartmann (eingewechselt: Virduzzo, Do Maggio).

DJK Stopfenheim: Monatzetter, Renner, Schneider, Florian Schlund, Sichert, Bittner, Reislöhner, Link, Weickmann, Geißlinger, Börlein (eingewechselt: Winter, Pihale, Freidhöfer).

TSV Spalt – SV Alesheim 3:1

Der TSV Spalt hat mit einem 3:1 gegen den SV Alesheim wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt. In einem temporeichen und spannenden Match hatten die Gastgeber von Beginn an Vorteile. Meimeteas (TSV) und Dietze (SV) wärmten mit gefährlichen Flachschüssen die Torhüter auf. Die Spalter Führung besorgte Marian Regula (21.). Der einzige Wackler der Spalter Abwehr gleich nach der Pause bedeutete den Ausgleich. Es gab einen Foulelfmeter, den Stefan Hegner zum 1:1 verwandelte. Die Morgenluft, die Alesheim nun witterte, war verbraucht, als Timo Eitel nach einer Ecke den Ball zum 2:1 unter die Latte donnerte (68.). In Überzahl ging es für den TSV weiter, weil sich Alesheims Andreas Herzog die Ampelkarte einhandelte (77.). Nachdem Ramazan Kurt am Torwart gescheitert war, wäre Jan Konrad in letzter Minute beinahe das 2:2 gelungen, er verzog aber aus 16 Metern. Im Gegenzug machte Regula mit einer Einzelleistung zum 3:1 den Sack zu.

SV Alesheim: Reissig, Andreas Herzog, Alexander Herzog, Wagner, Dümmler, Gramlich, Konrad, Auernheimer, Dietze, Hegner, Katheder (eingewechselt: Müller).

Reserven: 4:3 für Alesheim; SVA-Treffer durch Serhiy Kolisnyk (2), Lukas Weißlein und Julian Strobel.

Eintracht Kattenhochstatt – FC Aha 1:0

Nach einer Viertelstunde sorgte der FC Aha mit einem Lattentreffer von  Jakob Hinderer für den ersten Aufreger. Kurz darauf scheiterte Kattenhochstatts Christian Hüttinger am Torwart aus Aha. Erfolgreicher war Kevin Dittrich, der einen Eckball von Benjamin zum 1:0-Führungstreffer für Kattenhochstatt einköpfte. Bis zur Halbzeit zeigte sich ein Spiel mit großer Härte und vielen Fouls im Mittelfeld, jedoch fehlten nennenswerte Torchancen. Gleich nach der Pause verpasste die Heimelf das 2:0, nachdem mehrere Abpraller des Gasttorhüters nicht verwertet werden konnten. Die Eintracht war im weiteren Spielverlauf deutlich präsenter. Dittrich (Aha klärte auf der Linie) und Hüttinger vergaben allerdings die mögliche Vorentscheidung. So blieb es bis zum Schluss spannend.

Eintracht Kattenhochstatt: Christian Eckert, Christian Pfahler, Allertseder, Matthias Pfahler, Hüttinger, Mina, Thomas Eckert, Schöniger, Reichart, Zäh, Dittrich (eingwechselt: Mürl, Walz, Junghof).

Reserven: 3:1 für die Eintracht; Kattenhochstatter Tore durch Patrick Meyer, Felix Oberhuber und Kai Lackner.

SG Unterschwaningen – TSV 1860 Weißenburg II 2:0

Ihre wohl schwächste Vorstellung in dieser Saison lieferte die Reserve des TSV 1860 Weißenburg (U23) in Unterschwaningen ab. Die Gäste hatten zwar den besseren Start, sie hatten aber auch Pech, dass eine gute Chance von Florian Haberler gerade noch auf der Linie geklärt wurde. In der Folgezeit fiel den feldüberlegenen Gästen aber wenig ein, um die sattelfeste und kompakte Defensive der SG Unterschwaningen/Geilsheim auszuhebeln. Die TSV-1860-Truppe fand einfach nicht zu ihrem gewohnten Kombinationsspiel und lief dann in der zweiten Halbzeit nach zwei krassen Abspielfehlern in Konter. Die Gastgeber trugen diese Angriffe blitzschnell vor und Timo Lassnig war am Ende der eiskalte Vollstrecker zum 1:0 in der 63. sowie zum 2:0 in der 77. Minute. Damit war die zweite Saisonniederlage für den Tabellenzweiten besiegelt.

TSV 1860 Weißenburg II (U23): Aga, Forster, Stauffer, Hedwig, Loy, Haberler, Eitel, Bozan, Hofer, Calik, Wittmann (eingewechselt: Heinze, Herter, Killian). 

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg